Kindle gegen Tolino & Co: Zwei Systeme konkurrieren um Leser digi­taler Bücher. Wir zeigen, welche Lese­welt und welcher Reader am besten zu Ihnen passen – und wann Tablets mit Lese-App eine Alternative sein können.

Wer sich einen Ebook-Reader zulegt, muss sich vor dem Kauf für eine von zwei Lese­welten entscheiden. Neben der geschlossenen Welt von Amazons Kindle-Reader existiert das freiere System der Anbieter Tolino, Pocketbook und Kobo. Wir haben neun Ebook-Reader getestet, darunter aktuelle Modelle von Amazon Kindle, Tolino, Pocketbook und Kobo mit Preisen von 90 bis 300 Euro. Sie treten auch gegen Leseapps fürs Tablet und Smartphone an. Wir zeigen, welche Lese­welt und welcher Reader zu Ihnen passt.

Kompletten Artikel freischalten

TestEbook-Reader im Test08.05.2020
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Amazon oder Tolino?

Ebook-Reader sind einfach praktisch. Bücher dafür lassen sich im Internet kaufen und kosten oft weniger als ihre Pendants aus Papier. Die elektronischen Lesegeräte sind leicht und eignen sich gut zum Lesen auf dem Balkon, im Garten oder Bett. Doch wer sich einen Ebook-Reader kaufen will, muss sich für eine von zwei Welten entscheiden: Amazon oder Tolino.

Amazon. Das US-Unternehmen bietet viel Komfort, schottet seine Nutzer aber ab: Sie können Ebooks fast nur bei Amazon kaufen, die kopier­geschützten Titel nicht weitergeben und auch keine Bücher in der Biblio­thek leihen.

Tolino. Der deutsche Konkurrent bietet mehr Freiheiten: Der Kopier­schutz ist nicht so streng – anders als bei Kindle können Tolino-Kunden Ebooks oft im privaten Rahmen weitergeben.

Ebook-Reader oder Lese-App?

Beide Systeme haben auch Lese-Apps fürs Tablet oder Handy im Angebot. Sie bieten gegen­über dem Reader einige Vorteile, haben aber auch klare Nachteile, wie unser Testbe­richt zeigt.

Das bietet der Ebook-Reader-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse. Unsere Tabelle zeigt Bewertungen für neun Ebook-Reader von Amazon, Tolino, Pocketbook und Kobo sowie für die Lese-Apps Amazon Kindle und Tolino (für Tablet und Smartphone). Sie erfahren, wie gut die Bild­qualität der Reader ist, wie leicht sie sich bedienen lassen, wie robust sie sind und wie lang ihr Akku hält.

Kauf­beratung. Wir stellen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Reader-Systeme gegen­über, sagen, durch welche Extras der hoch­preisige Testsieger besticht – und nennen für jede der beiden Lese­welten eine güns­tigere Alternative.

Tipps. Reader oder Tablet/Smartphone mit Lese-App? Wir erklären, auf welchen Geräten sich Ebooks am besten lesen lassen und welcher Leser­typ mit welcher Variante besser fährt. Außerdem sagen wir, wo es attraktive und güns­tige Ebooks gibt.

Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 5/2020 sowie zu früheren Unter­suchungen zum Thema Ebooks und Ebook-Reader.

Reader mussten Fall- und Tauchtest über­stehen

Geprüft haben wir unter anderem, wie gut die Bild­qualität der Reader bei sehr hellem, mitt­lerem und dunklem Umge­bungs­licht ist. Das kann etwa zum Tragen kommen, wenn der Nutzer im Bett lesen möchte, ohne den Partner beim Schlafen zu stören. Der Ebook-Reader-Test der Stiftung Warentest zeigt zudem, wie leicht sich Bücher auf die Lesegeräte laden lassen und wie robust die Reader sind. Sie mussten nicht nur unseren Fall­test über­stehen, sondern auch einen Tauchtest – denn laut Anbieter sind etliche Geräte wasser­fest. Wir haben geprüft, ob sie wirk­lich dicht­halten.

Große Unterschiede bei den Akku­lauf­zeiten

Die Akku­lauf­zeiten der elektronischen Lesegeräte sind in der Regel üppig. Mit den meisten kann man wochen­lang lesen, bevor sie wieder geladen werden müssen. Das Durch­halte­vermögen der Reader im Test war jedoch sehr unterschiedlich. Die durch­schnitt­liche Lese­zeit pro Akkuladung lag zwischen 18 und 79 Stunden. Im Test sind wir auch der Frage nachgegangen, ob die Akkus von Tablets und Smartphone – wenn man sie nur zum Lesen nutzt – ähnlich lange halten wie die der Ebook-Reader.

Wo gibt es die besten und güns­tigsten Ebooks?

Lohnt sich ein Ebook-Abonnement oder die Leihe in öffent­lichen Biblio­theken? Befinden sich unter den zahlreichen kostenlosen Schmökern auch Leckerbissen? Wie kann ich Ebooks im Internet kaufen und trotzdem meinen lokalen Buch­händler unterstützen? Das und mehr erfahren Sie nach dem Frei­schalten des Tests.

Nutzer­kommentare, die vor dem 28.04.2020 gepostet wurden, beziehen sich auf die vorherige Unter­suchung.

Jetzt freischalten

TestEbook-Reader im Test08.05.2020
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 151 Nutzer finden das hilfreich.