Das Internetauktionshaus Ebay ist ein Umschlagplatz für dubiose Kapitalangebote. Unter dem Vorwand, etwas zu versteigern oder zu verkaufen, missbrauchen windige Finanzvermittler Ebay als günstige Anzeigefläche. Sie „versteigern“ zum Beispiel „Kredite ohne Schufa“ oder „Girokonten ohne Schufa“.

Die Anbieter machen sich unter anderem die Funktion „Sofortkauf“ zunutze: Für 1 Euro können Kunden ihr Angebot kaufen. Sie erhalten dann Anschrift und Telefonnummer des Anbieters. Der Kauf selbst ist nur vorgetäuscht, um den Kontakt herzustellen.

Für die Anbieter ist dieser Vertriebsweg sehr günstig. Sie zahlen 0,2 Prozent des „Versteigerungserlöses“ als Gebühr. Beim Sofortkauf von 1 Euro sind dies 2 Cent. Zudem können sie ihr Angebot zunächst anonym präsentieren. Ebay sieht keinen Handlungsbedarf. „Wir sind gerade im Bereich Finanzangebote auch darauf angewiesen, dass uns Behörden oder die Polizei auf verbotene Angebote hinweisen“, sagt Maike Fuest, Sprecherin von Ebay.

Tipp: Lassen Sie die Finger von Angeboten „ohne Schufa“. Wir kennen viele Fälle, in denen Kunden damit über den Tisch gezogen wurden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 109 Nutzer finden das hilfreich.