Ein Ebay-Verkäufer, der Teile einer geerbten Bier­deckel­samm­lung durch Zukäufe ergänzt und über Jahre verkauft, ist unternehmerisch tätig und damit einkommensteuer- und umsatz­steuer­pflichtig. Das hat das Finanzge­richt Köln entschieden. Die intensive Verkaufs­tätig­keit mit Jahres­umsätzen bis zu 66 000 Euro entspreche der eines Gewer­betreibenden (Az. 14 K 188/13).

Tipp: Wann es nur ein harmloser Privatverkauf ist und wann das Finanz­amt sich einschaltet, erklärt unser Special Ebay, Amazon und Co: Finanzamt prüft private Online-Verkäufe.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.