EU beschließt niedrigere Roamingpreise Meldung

Handygespräche innerhalb der EU werden billiger: 49 Cent pro Minute für Anrufe vom Ausland (plus Mehrwertsteuer = 58 Cent) , 24 Cent pro Minute für ankommende Gespräche (plus Mehrwertsteuer = 29 Cent). Diese Höchstpreise beschloss das EU-Parlament. Nun müssen nur noch die Telekom-Minister der Mitgliedsländer zustimmen. Anschließend bleiben den Netzbetreibern drei Monate Zeit, um die niedrigeren Preise an ihre Kunden weiterzugeben. Nachteil: Der diesjährige Sommerurlaub ist dann für viele bereits vorbei. Zum Glück gibt es auch ohne EU-Vorgaben heute schon spezielle Tarifoptionen für preiswerte Handygespräche im Ausland. test.de erklärt die Tarife.

T-Mobile

Wie im vergangenen Jahr bietet T-Mobile auch in diesem Sommer die Option „Relax Holiday“: 30 Minuten für ankommende und abgehende Gespräche innerhalb der EU und Kroatiens kosten 10 Euro. Wer das Paket komplett ausschöpft, zahlt unterm Strich 33 Cent je Minute. Nicht genutzte Minuten verfallen jedoch innerhalb von vier Wochen. Vertragskunden können Relax Holiday vom 1. bis 30. Juni beim Kundenservice über die Kurzwahl 2202 freischalten lassen. Prepaid-Kunden zahlen mit „T-Mobile Weltweit“ innerhalb der EU und in Kroatien 59 Cent je Minute.

Vodafone

Anders bei Vodafone: Das „Reiseversprechen“ gilt für alle Kunden. Bei Gesprächen in den ausländischen Vodafone- und Partnernetzen zahlen sie den gleichen Minutenpreis wie zu Hause und zusätzlich 75 Cent je Anruf. Je länger der Anruf, desto niedriger also der Minutenpreis. Ankommende Gespräche kosten bis zur 60. Minute pauschal 75 Cent. Das Reiseversprechen gilt in Europa sowie in Ägypten, Australien, Japan und Neuseeland. Kostenlose Anmeldung aus dem deutschen Vodafone-Netz unter der Kurzwahl 12 22 5.

O2

Bei O2 stehen gleich zwei Auslands-Optionen zur Auswahl: Mit der EU-Optionen kosten Anrufe innerhalb der EU sowie Andorra, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und der Türkei 59 Cent pro Minute. Auch ankommende Gespräche kosten so viel. Mit „My Europe Top“ zahlen Vieltelefonierer nur 39 Cent je Gesprächsminute. Diese Option kostet zwar 8 Euro im Monat, bringt aber auch 100 kostenlose ankommende Minuten. Interessenten für eine dieser beiden Optionen melden sich entweder im O2-Shop oder im Internet an.

E-Plus

Als einziger Netzbetreiber bietet E-Plus bisher keine Roaming-Option. Abgehende Gespräche kosten somit zwischen 79 Cent und 2,49 pro Minute. Wer trotzdem im Urlaub günstig mit seinem Handy telefonieren möchte, kann mit einer Prepaid-Karte sparen. Spezielle Reisediscounter wie Sunsim, Che Mobil und Tourist Mobile ermöglichen Anrufe nach Deutschland ab 39 Cent pro Minute. Interessant sind diese Karten auch für ankommende Gespräche. In vielen Ländern kosten sie nur 9 oder 10 Cent je Minute. Nachteil: Zu der Karte gibt es eine neue Rufnummer dazu. Wenigstens ist dies eine deutsche Rufnummer, sodass Anrufer keine Auslandsgebühren zahlen müssen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 174 Nutzer finden das hilfreich.