Wer ein EU-Neufahrzeug über einen Importvermittler erwirbt, kann bei einem Sachmangel den Kaufpreis nicht vom Vermittler zurückverlangen. Dieses Urteil sprach das Oberlandesgericht Frankfurt (Az. 25 U 210/03) und begründete es damit, dass der Vermittler vor der Übergabe des Autos nicht Eigentümer wird und auch das Geld nicht einbehält. Der Käufer muss sich also an den ausliefernden Händler im Ausland wenden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 56 Nutzer finden das hilfreich.