Die EU hat zehn neue Mitglieder, für die seit dem 1. Mai 2004 die „Reisefreizügigkeit“ gilt. Das heißt: Für die Einreise genügt ein Personalausweis. Während Malta und Zypern längst zu den klassischen Sommerzielen ge­hören und Prag und Budapest in keinem Städtereisekatalog fehlen, sind beispielsweise die masurische Seenplatte, die Kurische Nehrung oder die Hohe Tatra für die meisten noch unbekanntes Terrain. In der Tabelle haben wir Informationsmöglichkeiten für Reisen in die neuen EU-Länder zusammengestellt.

Da zwischen den baltischen Staaten und Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen besteht, kommt die gesetzliche Krankenversicherung für Behandlungskosten nicht auf. Eine Reisekrankenversicherung (ab 6 Euro/Jahr) ist hier unverzichtbar, aber auch generell empfehlenswert, denn Krankenkassen zahlen nicht alle medizinischen Leistungen im Ausland oder den Rücktransport in die Heimat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 109 Nutzer finden das hilfreich.