EU-Ausland Meldung

Für Nebenjobs im EU-Ausland gibt es 2 100 Euro Freibetrag. Das hat ein deutscher Rechtsanwalt erstritten, der an der Uni Straßburg lehrte.

Dozenten, Ausbilder, Trainer, Pfleger oder Chorleiter, die im EU-Ausland arbeiten, dürfen nicht benachteiligt sein. Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass auch sie 2 100 Euro im Jahr steuerfrei kassieren können. Bisher gewährte das deutsche Finanzamt den Übungsleiterfreibetrag nur für Nebenjobs im öffentlichen Interesse in Deutschland.

Geklagt hatte ein deutscher Rechtsanwalt. Er sollte 800 Euro versteuern, die er für einen Lehrauftrag an der Universität Straßburg erhalten hatte. Das Geld kann er nun komplett steuerfrei behalten (Az. VIII R 101/02).

Tipp: Auch für ehrenamtliche Helfer im EU-Ausland ist eine Gleichstellung in Sicht. Ihre Aufwandsentschädigung soll bis 500 Euro im Jahr steuerfrei bleiben. Diese Gesetzesänderung will Mitte Dezember der Bundesrat verabschieden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 288 Nutzer finden das hilfreich.