Die Fonds­gesell­schaft iShares will ihr Fonds­angebot straffen und einige ihrer börsen­gehandelten Indexfonds (ETF) zusammenführen. Im vergangenen Jahr hatte der Eigentümer von iShares, das US-amerikanische Finanz­unternehmen Black­Rock, der Schweizer Bank Crédit Suisse ihre ETF-Sparte abge­kauft. Seitdem gibt es doppelte Angebote auf einige Indizes.

Verschwinden werden die Kenn­nummern der ehemaligen Crédit-Suisse-ETF auf die Aktienindizes MSCI World, MSCI Europe und Euro Stoxx 50. IShares legt außerdem exotische Fonds zusammen, zum Beispiel solche auf den MSCI Mexico, den MSCI Canada und den MSCI Japan Small Cap.

Als Termin nennt die Fonds­gesell­schaft den 18. August 2014. Anlegern entstehen keine Nachteile, ihre Fonds bekommen in erster Linie eine neue Wert­papier­nummer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.