ETF-Sparplan-Vergleich

In fünf Schritten zum Sparplan

ETF-Sparplan-Vergleich - Mit kleinen Beträgen groß investieren
Bausteine. Neben dem richtigen ETF-Sparplan brauchen Sie auch ein klares Sparziel und sollten sich darüber im Klaren sein, wie viel Geld Sie in welchen Abständen einzahlen wollen. © Hiroshi Watanabe

ETF-Sparplan-Vergleich Alle Testergebnisse für ETF-Spar­pläne

Inhalt

So gehts zum Sparplan: Fünf einfache Schritte

  1. Anbieter aussuchen. Um einen Sparplan einzurichten, brauchen Sie ein Wert­papierdepot bei einer Bank oder einem Broker. Doch nicht alle bieten ETF-Sparpläne an. Fragen Sie Ihren Berater oder entscheiden Sie sich für einen Anbieter aus unserem ETF-Sparplan-Vergleich.
  2. Depot eröffnen. Das geht in einer Bank­filiale oder online. Online­kunden müssen sich legitimieren – mit ihrem Ausweis in einer Post­filiale oder per Videoident im Bild­schirm­dialog am Computer. In jedem Fall müssen Sie den gesetzlich vorgeschriebenen Wert­papier­handels­bogen (WpHG) ausfüllen.
  3. Sparziel definieren. Machen Sie sich Gedanken über die ungefähre Spardauer und das Anlageziel, zum Beispiel Alters­vorsorge. Das hat nämlich Einfluss auf die ETF-Auswahl.
  4. ETF aussuchen. Entscheiden Sie sich für einen oder mehrere ETF. Für die meisten Anleger eignen sich Fonds auf einen breiten Welt­aktien­index. Wollen Sie mehrere ETF besparen, kommen auch speziel­lere Aktienindizes infrage.
  5. Spar­intervall und Sparsumme fest­legen. Wir empfehlen monatliches Sparen, aber bei den meisten Banken sind auch andere Intervalle, zum Beispiel vierteljähr­lich, möglich. Sparen Sie nur so viel, wie Sie lang­fristig – am besten mindestens zehn Jahre – entbehren können. Sie können die Sparrate jeder­zeit ändern – und jeder­zeit aussteigen, wenn Sie das Geld brauchen.

ETF-Sparplan-Vergleich Alle Testergebnisse für ETF-Spar­pläne

Mehr zum Thema

  • Sparziel 100 000 Euro So viel müssen Sie auf die Seite legen

    - Wer träumt nicht davon, 100 000 Euro auf dem Konto zu haben? Wir zeigen Ihnen, wie viel Sie sparen müssen, damit es klappt!

  • Raisin Invest ETF Configurator Ein Helfer fürs ETF-Portfolio

    - Das Fintech Raisin bietet mit dem Raisin Invest ETF Configurator einen neuen ETF-Portfolio-Helfer an. Die Stiftung Warentest hat sich das Angebot angeschaut.

  • FAQ ETF - Anlagen & Sparpläne Gut investieren – auch mit wenig Geld

    - Am Aktienmarkt mitmischen, ohne sich kümmern zu müssen – das geht mit ETF, börsen­gehandelten Fonds. Hier erfahren Sie alles über die güns­tige und bequeme Anlageform.

210 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 12.01.2022 um 18:08 Uhr
Quellensteuer

@fritzke13: Beim Kauf wird keine Quellensteuer fällig, sondern nur bei der Dividendenzahlung. Wir haben nicht erfasst, wie die einzelnen Banken damit umgehen. Normalerweise muss sich der Anleger selbst um die Rückforderung von Steuerabzügen kümmern (siehe auch hier
https://test.de/Quellensteuer-auf-auslaendische-Aktien-So-holen-Anleger-am-meisten-raus-5352586-0/

fritzke13 am 11.01.2022 um 15:32 Uhr
Quellensteuer

Guten Tag,
können Sie mir sagen, ob Trade Republik und Scalable das Doppelsteuerabkommen USA-Deutschland automatisch umsetzen, so dass man beim Kauf einer US-Aktie nur 15 Prozent Quellensteuer in der USA abführt?

Profilbild Stiftung_Warentest am 27.12.2021 um 10:16 Uhr
ebase Flex (Standard, Basic, Select) dabei

@gegges11: Bitte klicken Sie auf die interaktive Testtabelle. Dort finden Sie auch unsere Testergebnisse zu ebase Flex Standard, Flex Basic und Flex Select.

gegges11 am 26.12.2021 um 08:21 Uhr
Warum ist ebase nicht enthalten?

Hallo zusammen, warum ist ebase nicht enthalten?
Viele Grüße gegges

Marion222 am 20.12.2021 um 15:45 Uhr
Was heißt: Delisting des ETF XTRACKERS MSCI WORLD

@Stiftung_Warentest: vielen dank für dei beruhigende und schnelle Nachricht!