ETF Test

Rentenfonds mit Staats­anleihen aus Euro­land eignen sich als Sicher­heits­baustein für ein Fonds­depot. Sie ergänzen sich gut mit Aktienfonds. Anleger sollten sich allerdings lang­fristig orientieren, wenn sie Rentenfonds kaufen wollen – kurz­fristig drohen Rück­schläge, falls die Zinsen am Markt wieder steigen. Finanztest empfiehlt sogenannte ETF, börsen­gehandelte Indexfonds. Renten-ETF sind günstig und bequem und funk­tionieren ähnlich wie Aktien-ETF – mit dem Unterschied, dass sie sich nicht auf einen Aktien­index, sondern einen Anleihen­index beziehen. Als Sicher­heits­baustein kommen aber nur bestimmte Renten-ETF infrage – wir sagen, welche.

Das bietet der Finanztest-Artikel

Die Finanztest-Experten erklären

  • warum sich Rentenfonds nicht für die kurz­fristige Geld­anlage eignen
  • wie eine geeignete Basis­anlage bei lang­fristig orientierten Anlegern aussehen sollte.
  • wie ein börsen­gehandelter Indexfonds den Index nach­bildet

Unsere Tabelle nennt Anleihen-ETF, die mindestens seit fünf Jahren auf dem Markt sind und von den Finanztest-Experten als „dauer­haft gut“ bewertet wurden.

Fonds und ETF im Test

Wie gut ist ein Fonds? Wo legt er an? Im Produktfinder Fonds finden Anleger Bewertungen für rund 6 000 aktiv gemanagte Fonds und ETF aus 34 Fonds­gruppen – von Aktienfonds Welt über Rentenfonds Euro bis hin zu Misch­fonds. Der Produktfinder wird einmal im Monat aktualisiert. Er enthält viele nützliche Funk­tionalitäten: Anleger können gezielt nach Länder- und Regionenfonds, Branchenfonds und Neben­wertefonds suchen. Wenn Sie den Produktfinder frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf zahlreiche Fonds­berichte aus Finanztest, darunter auch das PDF zum Test Renten-ETF.

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.