EM-Rezepte Rezept

Die Iren haben es schwer in diesem Turnier: Nach ihrer Nieder­lage gegen die Kroaten wartet heute Welt­meister Spanien. Trösten kann da ein cremiges, schwarzes Guinness. Das irische Nationalbier passt nicht nur gut zum Fußball, sondern eignet sich auch als leckere Marinade für Lamm­steaks. Das Fleisch legt man am besten über Nacht ein. Die Anleitung dazu gibt es hier.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Lamm­steaks aus der Keule geschnitten
  • 4 EL grobkörniger Senf
  • 2 Zwiebeln
  • 2 fein gehackte Knoblauchzehen
  • 330 ml Guinness
  • Salz, Pfeffer
  • Pflanzenöl zum Einfetten des Grill­rostes

Zeit: Lange Marinierdauer! 30 Minuten Vorbereitung, 10 Minuten Grillen; Marinier­zeit: 12 Stunden.

Zubereitung

  1. Die Steaks trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Senf einreiben. Zwiebeln in Scheiben schneiden und mit den Steaks in eine Schale schichten, die ungefähr ein Steak breit und zwei Steaks lang ist. Die Schicht­folge sollte so aussehen: Zwiebeln, Steak, Zwiebeln, Steak, Zwiebeln. Danach mit dem Guinness auffüllen, über Nacht marinieren lassen.
  2. Am nächsten Tag die Steaks aus der Marinade nehmen und die Zwiebeln entfernen. Auf jeder Seite auf dem geölten Rost kurz direkt angrillen und ­danach neben der Glut mit geschlossenem Deckel bis zum gewünschten Gargrad ziehen lassen. Wer es schön saftig mag, sollte das Lamm noch ­etwas medium lassen, das dauert etwa 5 Minuten. Wenn das Fleisch auf Druck­probe noch schön zurück­federt, ist es gerade richtig.

Tipp

Dazu passt sowohl ein kühles Guinness als auch ein trockener Rotwein.

Noch mehr Grill­rezepte

EM-Rezepte Rezept

Sie haben Lust auf mehr vom Rost bekommen? Das Buch Sehr gut grillen bietet über 100 Rezepte – sowohl für deftige Fleisch­esser als auch für Fisch­fans und Vegetarier. Dazu zählen zum Beispiel Steak mit Hummer, Lamm-Köfte, Thun­fisch in Sesamkruste oder gegrillte Avocado. Auch Fußball­fans kommen auf ihre Kosten: Das Buch enthält anläss­lich der Fußball-Europameisterschaft eine spezielle Grill­beilage mit Rezepten aus allen 16 Teilnehmerländern. So können Sie die Spiele auch kulinarisch begleiten: Sei es mit Kaukasischen Spießen, Zagreb-Forelle oder grie­chischem Gyros.

Dieser Artikel ist hilfreich. 108 Nutzer finden das hilfreich.