Über 7 000 Geschädigte der Pleitegesellschaft EECH Energy Consult Holding AGwerden nur einen geringen Teil ihrer Einlagen zurückbekommen. Wie Insolvenzverwalter Burckhardt Reimer Ende Juli in Hamburg sagte, konnte er bei Firmen der EECH-Gruppe für die Gläubiger knapp 19 Millionen Euro sichern. Sie fordern aber rund 67 Millionen Euro. Erste Auszahlungen wird es frühesten in zwölf Monaten geben. Finanztest hatte wiederholt vor den dubiosen Geschäften der EECH-Firmen gewarnt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 79 Nutzer finden das hilfreich.