E-Post­brief

Test-Kommentar

1
Inhalt
  1. Überblick
  2. Test-Kommentar

Wer den Gang zum Brief­kasten scheut, kann sich beim E-Post­brief anmelden. Auch wichtige Schreiben - wie Kündigungen, Briefe an Behörden, Versicherungs­schreiben - können so in Sekunden­schnelle verschickt werden. Schwer wiegen jedoch die Nachteile des neuen Post­dienstes: Die Anmeldung funk­tioniert umständlich und kann dauern. Wirk­lich vertraulich sind Briefe nur mit zusätzlicher persönlicher Verschlüsselung. Mit 55 Cent hat der E-Brief auch einen stolzen Preis - insbesondere dann, wenn die Post ihn nur elektronisch weiterleitet und nicht ausdruckt und austrägt. Und oben­drein bürden sich angemeldete Nutzer eine zusätzliche tägliche Aufgabe auf: Sie müssen in ihr E-Post­fach schauen.

1

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Tester-321 am 23.10.2017 um 18:48 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

0870reinhard am 13.05.2011 um 09:08 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

again am 01.05.2011 um 23:54 Uhr
Schmutzige Wäsche die ePost schenken

Die Kunden müssen Ihren Daten, ohne Wenn und Aber, Alle Ihren Daten bei der Post ebenfalls Preis geben.
Ich dachte die "Klassische Zustellung per Postbote" Servive ist für mich. Aber Hallo. Die ePost möchte trotzdem alle meine Daten haben. WOFÜR?
Die "Geiz Ist Geil" Mentalität gilt überall aber nicht bei Datenschutz.