Wechsel des E-Mail-Dienstes: Einfach umziehen

Den Anbieter zu wechseln, könnte mehr Sicherheit und weniger Werbung bedeuten. Die vertraute Mail­adresse geht zwar verloren. Doch alte E-Mails samt Anhang, das Adress­buch und Termine im Kalender können ins neue Post­fach umziehen: in Eigen­regie mit einem Mail­programm wie Thunderbird oder durch den neuen Anbieter.

Umzugs­dienst. Freenet, Gmail, Mail.de, Mailbox.org und Outlook.com helfen beim Wechsel des Anbieters. Sie brauchen alle bisherigen Zugangs­daten inklusive Pass­wort. Im Namen des Konto­inhabers importieren sie die gespeicherten Mails – zum Teil sogar Adress­buch und Kalender. Sicher­heits­tipp: Geben Sie dem neuen Post­fach ein anderes Pass­wort als dem alten Konto.

Mail­programm. Richten Sie in einem Mail­programm das alte und das neue Mail­konto ein. Kopieren Sie die E-Mails und Ordner des alten Post­fachs in das neue. Adress­buch und Kalender exportieren Sie in jeweils eine Datei. Das klappt, wenn Sie über den Internet­browser auf das alte Post­fach zugreifen. Dessen Hilfe­funk­tion erklärt, wie es geht. Beide Dateien importieren Sie dann mit dem Mail­programm.

Dieser Artikel ist hilfreich. 262 Nutzer finden das hilfreich.