Tipps

  • Gitarrensolo. Kaprizieren Sie sich nicht von vornherein auf ein Set. In den geprüften Startersets gibt es mehr gute Gitarren als gute Verstärker. Details im Testkompass. Kaufen Sie die Gitarre zur Not solo und wählen sie einen besseren Verstärker dazu. Fachgeschäfte stellen auf Wunsch auch individuelle Pakete zusammen.
  • Mit Gurt. Testen Sie die Gitarre mit Gurt. Achten Sie auf den Schwerpunkt. Ist das Instrument richtig austariert? Spielt sich die Gitarre angenehm?
  • Unterricht. Ein paar Grundtechniken sind wichtig, um die Gitarre gut zu spielen. Besorgen Sie sich ein Lehrbuch oder einen Gitarrenkurs auf Video, CD oder DVD. Bei einigen Sets ist das inklusive. Noch besser sind Gitarrenkurse live: an Musikschulen, Volkshochschulen oder bei privaten Gitarrenlehrern.
  • Verstärker. Kaufen Sie einen kraftvollen Verstärker mit mindestens 50 Watt, wenn Sie mit Ihrer Gitarre groß auftreten wollen. Die geprüften Modelle sind dafür kaum geeignet. Sie sind zwar laut, verzerren aber schnell.
  • Prima Klima. Gitarren reagieren empfindlich auf Temperaturwechsel, direktes Sonnenlicht, Feuchtigkeit und staubtrockene Luft. Bewahren Sie Ihre Gitarre gut geschützt in der Tragetasche auf. Möglichst gleichmäßig temperiert. Dann bleibt das Instrument länger gut gestimmt.
  • Feuchte Hände. Schweiß greift die Oberfläche der Gitarre an. Wischen Sie das Instrument nach dem Spielen mit einem weichen, trockenen Tuch ab.
  • Neue Saiten. Halten Sie die Saiten sauber. Schmutz und Korrosion auf den Saiten verschlechtern den Klang. Ziehen Sie ab und an neue Saiten auf. Faustregel: nach etwa 50 Spielstunden. Reinigen Sie vorher die Bundstäbchen und schützen Sie das Griffbrett mit Pflegeöl (falls es nicht lackiert ist).

« zurück zum Online-Test

Dieser Artikel ist hilfreich. 2513 Nutzer finden das hilfreich.