E-Bikes im Test

Heft­artikel als PDF

E-Bikes im Test Testergebnisse für 9 E-Bikes

Inhalt

E-Bikes im Test Testergebnisse für 9 E-Bikes

Mehr zum Thema

  • Fahr­rad und E-Bike im Winter Sicher Radeln bei Eis und Schnee

    - In den Wintermonaten Fahr­rad zu fahren, kann Spaß machen und sicher sein – wenn Reifen und Fahr­weise der Jahres­zeit angepasst sind. Wir sagen, worauf es ankommt.

  • Fahr­radtouren Strom­tank­stellen für E-Bikes

    - Kostenlose Apps wie E-Station, Bike-Energy oder die des Radhänd­lers Fahrrad.de zeigen Lade­stationen und Gast­stätten, die einen Lade­service bieten. An den...

  • Kinder­trans­port mit dem Fahr­rad Was ist am sichersten?

    - Lastenrad, Fahr­rad­anhänger, Fahr­radsitz – wie lassen sich Kinder am sichersten mit dem Fahr­rad trans­portieren? Der ADAC hat es getestet und gibt wert­volle Tipps.

457 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

MHeise am 22.05.2022 um 22:02 Uhr
@gangl - noch zu Spezialized (= Brose Hardware)

Die Specialized Motoren stammen übrigens von der Hardware von Brose - nur Specialized entwickelt eine eigene Software (was wohl gut zu den Motoren passt).
Die Frage ist, ob es entscheidend ist, das technisch beste System zu haben, oder ob auch andere Dinge entscheidend sind. Vor über 10 Jahren war Panasonic der uneingeschränkte Marktführer - und dann kamen Bosch (Motoren, Akkus, Software, steuern und regeln - können wir) und hat es auch mit gutem Support der Händler zum Marktführer gebracht.

MHeise am 22.05.2022 um 21:57 Uhr
noch etwas zur Lieferbarkeit

Ich glaube, dass nun sichtbar wird, welcher Anbieter wo herstellt. Die Motoren für den europäischen Markt von Bosch kommen wohl aus D und Ungarn - Akkus aus Polen. Ich vermute mal, dass gewisse Hersteller (Yamaha, Panasonic, Shimano) in großen Teilen in Asien fertigen. Specialized ist ja eine US-Firma - vielleicht fertigen die ihre eigenen Motoren in USA.
Noch eine Ergänzung: Man sollte nicht nur auf die Leistungsdaten schauen, sondern auch die Investition bedenken. Wer ein e-Bike mit Motor von Conti erworben hat, sitzt auf einer Investitionsruinie. Die haben den Vertrieb eingestellt und bald auch den Support.
Bedenken sollte man auch die Folgekosten. Den Motoren wird wohl eine Haltbarkeit von 10 - 20tkm attestiert. Der Akku soll ca. 5 Jahre halten (wenn es den dann noch gibt ...).
Die Impulse-Motoren wurden 2020 übrigens auch eingestellt (waren von Derby-Cycle, dem größten Fahrradhersteller in D (Kalkhoff,Focus,Rixe,Raleigh,Univega,Cervélo).

MHeise am 22.05.2022 um 21:40 Uhr
@gangl Antriebssysteme

Die StiWa hat ja darauf aufmerksam gemacht, dass auch sie (gerade bei mehreren benötigten Exemplare je Modell) das genommen hat was zu bekommen war. Zitat: "Da wir die Prüfmuster im Handel einkaufen, mussten auch wir nehmen, was da war. So treten Räder mit verschiedenen Akkugrößen, Rahmenformen und Schaltungen an. Um das Testfeld ist mit 9 Modellen kleiner als sonst. Von diesen Modellen haben wir zudem weniger Exemplarer als üblich zusammenbekommen - und mussten daher auf einige Prüfungen verzichten: darunter unseren Dauertest und die Reichweitenprüfung (Übrigens: Diesmal gab es kaum Bruchausfälle, warum wohl?).
Trotzdem war der Test gar nicht mal so unpräsentativ, wenn man die Marktanteile (Zahl von Nov. 2021 berücksichtigt):
Bosch: 59%
Panasonic: unbekannt
Yamaha: 10%
Impulse: 7%
Shimano: 6%
Brose: 6%
Wahrscheinlich häte Specialized bei 9 Rädern nicht dabei sein sollen, dafür aber Yamaha. Rest passte. Vermutlich hatten die asiat. Hersteller die meisten Lieferprobleme.

Beckumer13 am 20.05.2022 um 15:36 Uhr
Ladegerät

Bei Pausen kann mit dem Laderät "nachgetankt" werden laut Seite 65.
Welche Laderäte sind für einen Outdoor-Einsatz geeignet?
Etliche Ladegeräte haben den Hinweis "For Indoor use only, do not expose to rain"

gangl am 20.05.2022 um 00:00 Uhr
Antriebssysteme repräsentativ einbeziehen

Im aktuellen Test kommen die folgenden Antriebssysteme wie folgt vor:
7x Bosch, 1x Specialized, 1x Pananasonic
Wo sind denn die anderen namhaften Systeme mit nennenswerter Marktdurchdringung:
z. B. Shimano, Yamaha, Brose (ich habe an dieser Stelle ganz bewusst nur Mittelmotoren ausgewählt)?
Wie sinnvoll ist es denn die Akkus oder die Motoren von Bosch mit Bosch zu vergleichen?
Sicherlich ist es sinnvoll die Qualität des Rahmenbaus von z. B. Stevens und KTM zu vergleichen, da aber die Kriterien für Handling, Reichweite, Licht etc. sowieso separat bewertet werden, wäre ein Vergleich von Rädern verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen Antriebssystemen deutlich aussagekräftiger als der aktuell vorliegende Test.