ph-Wert: Was ist das?

Duschbäder Test

Duschbäder werben oft mit hautfreundlichem pH-Wert.

„pH“ ist die Abkürzung für den lateinischen Begriff „potentia hydrogenii“ und ist ein Maß für die Wasserstoffionenkonzentration. Der pH-Wert dient dazu, Säuren und Laugen (Basen) voneinander zu unterscheiden und in ihrer Stärke zu kennzeichnen. Neutrale Flüssigkeiten – zum Beispiel reines Wasser –, die weder sauer noch basisch reagieren, haben den pH-Wert 7. Der pH-Wert von Säuren ist kleiner, der von Laugen größer als 7. Je weiter der pH-Wert von 7 abweicht, desto stärker reagiert eine Flüssigkeit sauer oder basisch.

Auch der menschlichen Haut lässt sich ein pH-Wert zuordnen. Er liegt bei etwa 5 und kommt durch körpereigene, saure Substanzen wie Schweiß und Talg zustande. Obwohl dieser Wert also eigentlich im schwach sauren Bereich liegt, wird er häufig als „hautneutral“ bezeichnet. Der so genannte Säureschutzmantel der Haut soll schädliche Mikroorganismen sowie Schadstoffe abwehren und dadurch die Haut vor Infektionen schützen. In der Werbung wird die Bedeutung des pH-Werts oft stark übertrieben (siehe „Von Seifen und Syndets“).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2876 Nutzer finden das hilfreich.