Strom sparen: Neues Energielabel

Das Label informiert auch über Geräusch­pegel und Fett­abscheidung.

Seit Januar 2015 müssen neue Dunstab­zughauben ein Energielabel tragen. Es unterscheidet energieeffiziente Geräte von Strom­fressern. Die Klassen reichen derzeit von A+ bis F. Wichtig: Das Label bezieht sich nur auf den Abluft­betrieb. Im Umluft­betrieb verbrauchen die meisten Hauben zwar etwas weniger Energie, wälzen in der gleichen Zeit aber deutlich weniger Luft um. Für Umluft gilt bisher kein Energielabel.Im Test ermittelten wir den Energieverbrauch. Die jähr­lichen Strom­kosten berechneten wir für täglich eine Stunde Lüften auf höchster Stufe (nicht Intensiv­stufe), zwei Stunden Beleuchtung und 23 Stunden Bereit­schafts­zustand. Ergebnis: Das A+-Gerät von Siemens verursacht mit Abluft pro Jahr 5 Euro Strom­kosten. Das D-Gerät von Siemens braucht 22 Euro. Fazit: Der Austausch einer intakten Haube gegen ein effizienteres Gerät lohnt sich erst nach vielen Jahren. Wer ohnehin eine neue Haube kauft, sollte Energie sparen und ein effizientes Modell wählen. Zudem sind die Klassen A und B oft leiser als C und D.

Dieser Artikel ist hilfreich. 200 Nutzer finden das hilfreich.