Interview: „Eine Grauzone“

Ist die Beduftung von Innenräumen ein Problem?

Wir sehen das sehr kritisch. Durch Riech- und Aromastoffe wird die ohnehin schon verunreinigte Innenraumluft zusätzlich belastet. Luft sollte rein sein – so wie Trinkwasser.

Gibt es besonders bedenkliche Praktiken?

Wer zu Hause Aromaöle einsetzt, der entscheidet immer selbst darüber. Wir wehren uns aber strikt dagegen, dass Duftstoffe über die Klimaanlage im ganzen Gebäude verteilt werden. Besonders ungünstig ist, wenn unterhalb der Wahrnehmungsschwelle dosiert wird. Die Leute werden Substanzen ausgesetzt, ohne dass sie davon etwas merken. Aus Gründen des Verbraucherschutzes lehnen wir das ab.

Und es gibt keine gesetzliche Handhabe dagegen?

Hier besteht gegenwärtig, soweit wir das überblicken können, eine Grauzone. Solange niemand nachweisbar zu Schaden kommt, kann man nichts machen.

Lehnen Sie Parfümierung generell ab?

Nein, wir sind nicht grundsätzlich gegen Duftstoffe. Unser Leben wäre arm und grau, wenn es sie nicht gäbe. Aber jeder Einzelne soll entscheiden, ob er er sie verwendet oder nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 929 Nutzer finden das hilfreich.