Dübel Meldung

Nach Weihnachten müssen viele Geschenke ihren neuen Platz finden. Da heißt es oft: Bohren, dübeln, schrauben.

Mit System

Dübel Meldung

Universaldübel, auch für Hohlräume geeignet. Die Schraube spreizt den Dübel hinter der Gipskartonplatte.

Das Produkten beigelegte Befestigungsmaterial ist mitunter nicht sehr hochwertig. Je nach Belastung sollten Sie vorsichtshalber stabilere Schrauben oder Haken wählen. Dazu und zum Untergrund müssen auch die Dübel passen. Bei verputzten Wänden sollten sie ausreichend lang sein, damit der Kunststoffkörper im massiven Stein und nicht nur im Putz ankert.

Tief genug

Dübel Meldung

Universaldübel, der sich mehrfach spreizen kann. Hier spreizt er sich in den Hohlräumen eines Lochsteins.

Bei weichem Untergrund findet der Dübel besseren Halt in einem etwas engeren Loch. Ansonsten aber muss der Durchmesser des Bohrers dem des Dübels entsprechen. Bohren Sie ausreichend tief, damit auch längere Schrauben Platz haben. Ein um den Bohrer gewickelter Klebestreifen zeigt, wann die Bohrtiefe erreicht ist. An der Maschine den „Schlag“ möglichst ausschalten, damit „Verwackeln“ das Loch nicht unnötig weitet.

Für alle Fälle

Der Handel bietet preiswerte Universaldübel: Sie ankern sicher in Beton und spreizen sich in Lochsteinen. Ein Sortiment mit den gängigsten Stärken (6, 8 und 10 mm) sollte in keinem Haushalt fehlen.

Unter der Decke

Wer über Kopf eine Lampe befestigen möchte, kann einen Feder-Klappdübel samt Haken wählen, der wie ein Regenschirm funktioniert: Er lässt sich durch ein relativ enges Loch stecken und klappt dann im Hohlraum der Zimmerdecke seine Arme auf.

Infos

Die Firma Fischer bietet die kostenlose Broschüre „Ihr Dübelfinder“ an (Download unter www.fischer.de).

Dieser Artikel ist hilfreich. 260 Nutzer finden das hilfreich.