Ein gefaxter Schmierzettel reicht manchmal, um den Kurs einer Aktie rasant steigen zu lassen. Am 5. Juli 2011 erhielten zahllose Besitzer eines Faxgeräts einen Ausdruck mit einem handschriftlichen Aktientipp, Absender unbekannt. Die kurze Mitteilung, in der eine weitgehend unbekannte Firma namens Idea Fabrik zum Kauf empfohlen wurde, versuchte den Eindruck eines irrtümlich verschickten Insider-Tipps zu vermitteln.

Die dürre Botschaft reichte aus, um den Umsatz des zuvor monatelang kaum gehandelten Wertpapiers massiv anzukurbeln und zeitweilige Kursgewinne von mehr als 50 Prozent zu erzeugen. Die Zocker waren allerdings gut beraten, die Aktien ganz schnell wieder abzustoßen. Bis zum Monatsende stürzte der Kurs von mehr als 4 Euro auf unter 50 Cent.

Tipp: Kaufen Sie niemals Aktien von Unternehmen, die Sie nicht kennen, und ignorieren Sie grundsätzlich Aktientipps unbekannter Herkunft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 244 Nutzer finden das hilfreich.