Druck­luft-Kompressoren im Test Leicht und schnell, aber laut

Bälle, Reifen oder Luft­matratzen wollen aufgepumpt, Werk­stücke sauber gepustet werden. Dafür sind Druck­luft-Kompressoren nützlich. Unser belgischer Partner Test-Achats hat leichte Modelle bis acht Kilogramm Gewicht getestet, meist mit Netz­stecker und 12-Volt-Anschluss fürs Auto. Preis-Leistungs-Sieger ist der Powerplus POWX1705 für 87 Euro. Er ist schnell und hat schon aller­hand Anschlüsse dabei, die Druck­luft­pistole jedoch muss zugekauft werden. Und er lärmt noch lauter als seine schon lärmenden Kollegen. Der Stanley Air Kit kostet etwa 90 Euro, hat alles dabei und ist schnell und sehr stabil. Allerdings schwächelt er beim Pusten mit der Pistole und zeigt den Druck ungenau an. Der 88 Euro teure Black & Decker BDCINF18N ist der einzige im Test, der auch Luft ansaugt – hilf­reich beim Leeren von Luft­matratzen oder Pools. Aber er ist sehr lang­sam beim Pumpen und schwach mit der Pistole.

Den gesamten Test finden Sie ausschließ­lich bei Test-Achats (französisch, kosten­pflichtig).

Mehr zum Thema

  • Camping Wo Wild­zelten in Europa erlaubt ist

    - Nicht jeder Camper findet immer einen freien Zelt­platz oder Stell­platz für das Wohn­mobil. Darf man dann mit dem Zelt in den Wald oder mit dem Wohn­mobil an den Strand?...

  • Fußball-EM So sehen Sie alle Spiele

    - Einige Partien der Fußball-EM laufen hier­zulande ausschließ­lich im Pay-TV. Hier lesen Sie, wie Sie alle Begegnungen verfolgen können.

  • Einbruch und Diebstahl beim Campingmobil So sorgen Sie vor

    - Wohn­mobile sind auch bei Dieben beliebt. Wer den Camper richtig sichert, macht es Einbrechern aber schwer. Im Fall der Fälle helfen spezielle Inhalts­versicherungen.