Der Kostenunterschied zwischen Tinten- und Laserdruck nimmt ab. Das zeigen die Druckertests der vergangenen neun Jahre. So verbrauchten die Laserdrucker in test 3/03 für eine Textseite im Durchschnitt Toner im Wert von nur 1,7 Cent, im aktuellen Test sind es mit 4,1 Cent mehr als doppelt so viel (siehe Produktfinder Drucker). Bei den Tintendruckern sanken die Kosten im gleichen Zeitraum von 5,4 auf 4,6 Cent pro Textseite. Beim Fotodruck ist der gleiche Trend zu erkennen. Der Preis für die Lasergeräte selbst sank hingegen erheblich: Ein reiner Farblaserdrucker kostete im Jahr 2003 noch über 1 000 Euro. Im aktuellen Test gibt es Farblaser mit Scanner und Fax schon zwischen 260 und 400 Euro. Bei der Entscheidung für Tinte oder Laser spielt damit der Kaufpreis eine immer geringere Rolle. Was bleibt, sind Qualitätsunterschiede: Laser drucken schneller und vor allem Text schärfer als Tintendrucker. Die wiederum sind bei Fotodrucken immer noch ungeschlagen – auch wenn erste Lasergeräte inzwischen erkennbar aufholen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 131 Nutzer finden das hilfreich.