Drucker­patronen im Test

Drucker­patronen und Toner entsorgen

72

Ausgediente Drucker­patronen sind für den Hausmüll viel zu schade. Hier ein paar Tipps, wo Sie sie abgeben können.

Drucker­patronen im Test Testergebnisse für 21 Druckerpatronen 04/2022

Drucker­patronen: Kostenlos zurück­geben

Die kleine durch­gestrichene Müll­tonne auf der Patrone bedeutet, die Tinten­patrone gehört nicht in den Hausmüll. Sie ist wert­voll und lässt sich recyceln. Gleiches gilt für Tonerkartuschen. Es gibt folgende, meist kostenlose Rück­gabemöglich­keiten:

Original-Patronen zum Druckeranbieter

Brother, Canon, Epson und HP nehmen ihre leeren Patronen zurück – aber nur Originale. Gleiches gilt für die Original-Tonerkartuschen. Über die Webseiten der Anbieter lassen sich frankierte Rück­sendeum­schläge anfordern.

Alternativ-Patronen zum Dritt­anbieter

Dritt­anbieter wie KMP und Peach nehmen ihre Alternativ-Patronen ebenfalls zurück. Peach über­nimmt die Portokosten ab 10 Patronen. Bei KMP trägt der Kunde die Rück­sende­kosten oder nutzt den KMP-Recycling-Dienst save-resources.com: Mindest­rück­gabemenge sind hier 10 Patronen.

Leere Drucker­patronen verkaufen

Diverse Internetplatt­formen kaufen leere Patronen zu Cent­preisen an. Meist nehmen sie nur Original-Patronen und erwarten eine Mindest­menge.

Wert­stoff­hof statt Müll­tonne

Kommunale Recycling­höfe nehmen leere Tinten­patronen kostenlos an und leiten sie dem Recycling zu.

Elektromärkte: Sammelboxen für Drucker­patronen

Media Markt, Saturn und ähnliche Handels­ketten sind nach dem Elektrogesetz (ElektroG) dazu verpflichtet, alte Tinten­patronen mit elektronischen Bestand­teilen wie einem Chip zurück­zunehmen – selbst wenn sie nicht dort gekauft wurden. In den meisten Filialen von Media Markt und Saturn stehen in der entsprechenden Abteilung Boxen zum Einwurf der Patronen. Mehr zum Thema Entsorgung in unserem Elektroschrott-Special.

Drucker­patronen im Test Testergebnisse für 21 Druckerpatronen 04/2022

72

Mehr zum Thema

  • Druckertinte Updates sperren Fremdtinte aus

    - Anbieter nutzen Software-Updates, um ihre Drucker für Fremdtinte zu sperren. HP bewirbt das sogar als „dyna­mische Sicher­heits­funk­tion“. Wir nennen mögliche Auswege.

  • Drucker im Test Finden Sie den perfekten Drucker

    - Tinten­strahl­drucker und Laser­drucker, mit oder ohne Scan-, Kopier- und Fax-Funk­tion: Der Drucker-Test zeigt deutliche Unterschiede in Qualität und Folge­kosten.

  • Digitalkameras im Test Die beste Kamera für Ihre Zwecke

    - Mit dem Kamera-Test der Stiftung Warentest finden Sie die beste Kamera für Ihre Zwecke – von der kleinen Digitalkamera für die Reise bis zur Systemkamera im Retrodesign.

72 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Maximilian1015 am 06.08.2022 um 10:37 Uhr
Wie sieht es mit Eintrocknen der Druckköpfe aus?

Ich repariere immer wieder Drucker im Bekanntenkreis. Der Hauptgrund für die Probleme sind eingetrocknete Druckköpfe. Zu fast 100% wurden Fremdtinten verwendet. Auch werden dadurch häufig Druckköpfe irreparabel geschädigt. Ebenfalls wird bei den ganz billigen Alternativpatronen nicht ausreichend Tinte eingefüllt, oder die Tintenstandsanzeige stimmt nicht. Wenn bei Anzeige leer noch was übrig ist, ist es ja gut, denn keines der Drucksysteme mag es, wenn Luft in den Tintengang kommt. Ausgenommen sind die Patronen mit integriertem Druckkopf.
Aus meiner Sicht sollte unbedingt das Verhalten nach längerem Stillstand, mindestens vier Wochen, geprüft werden. Wenn bei Epson dann viele Reinigungen notwendig sind, dann wird sehr schnell der Resttintenbehälter als voll gemeldet. Leider ist der noch nicht überall einfach auszutauschen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 22.04.2022 um 12:21 Uhr
Toner für Laserdrucker

@Ral5: Einen aktuellen Test haben wir leider nicht vorliegen.

Ral5 am 22.04.2022 um 12:13 Uhr
Toner für Laserdrucker

Gibt es denn auch Tests für alternative Laserdruckertoner? Ich habe konkret Bedarf für einen hp-Drucker.

palto am 03.04.2022 um 17:25 Uhr
Test von Nachfüllpatronen

Ich bin bei der Suche nach alternativen Druckerpatronen auf Nachfüllpatronen mit "Autoresetchip" gestoßen (z.B. als Ersatz Epson 33 Patronen). Diese haben eine Einfüllöffnung mit Stopfen und sollen sich so einfach immer wieder befüllen lassen. Der Chip soll sich automatisch immer wieder auf "voll" setzen, wenn man die Patrone zum Nachfüllen herausnimmt. Ein Test solcher Patronen wäre mal sehr interessant, weil mir diese Variante noch nachhaltiger erscheint.

domi_n am 01.04.2022 um 07:12 Uhr
Alternative HP-Instant-Ink

Ich benutze seit Jahren HP-Drucker. Mit Fremdtinte hatte ich massive Probleme. Dann bin ich auf HP-Instant-Ink umgestiegen. Wenn man sein ungefähres Druckvolumen kennt eine sehr gute Wahl, bei 300 Seiten / Monat z.B. 4 ct. pro Seite - und das gilt auch für vollflächige A4 - Farbdrucke. Und die Tinte kommt immer automatisch und zuverlässig ins Haus.