Drucker­patronen Was sind Ihre Erfahrungen mit Tinte von Fremdanbietern?

2
Drucker­patronen - Was sind Ihre Erfahrungen mit Tinte von Fremdanbietern?
Güns­tige Alternative: Drucken Tinten­patronen von Fremdanbietern genauso gut wie das teure Original? © Thinkstock

Tinte ist teuer, vor allem die der Druckeranbieter. Güns­tiger als Original­patronen sind Patronen von Fremdanbietern. Aber wie zuver­lässig arbeiten die Nach­ahmer? Welche Erfahrungen mit Fremd­patronen haben Sie als Nutzer gemacht? Machen Sie mit bei unserer Umfrage Drucker­patronen! Wir sind gespannt auf Ihre Rück­meldungen. Mit Ihrer Teil­nahme unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung Warentest. Das Ganze nimmt nur fünf Minuten Ihrer Zeit in Anspruch.

Die Umfrage ist beendet

Liebe Lese­rinnen und Leser, vielen Dank an alle, die an unserer Umfrage mitgemacht und unsere Testarbeit damit unterstützt haben. Ihre Erkennt­nisse fließen in die Tests von Druckern und Druckertinte ein.

Manche Drucker stellen sich dumm

Unser letzter Test von Druckertinte verlief ziemlich turbulent, etliche Drucker boykottierten die Tinten zahlreicher Fremdanbieter. Drucker­hersteller versehen ihre Patronen mitt­lerweile mit elektronischen Chips, damit der Drucker sie von Fremdtinte unterscheiden kann. Legt der Nutzer eine fremde Patrone ein, streiken nicht wenige Geräte und melden, dass sie die Patrone nicht erkennen. Ziemlich frustrierend für die Verbraucher.

Übrigens: Die Drucker-Tests der Stiftung Warentest zeigen große Unterschiede bei Qualität und Folge­kosten. Die Test-Daten­bank liefert Test­ergeb­nisse, Daten und Preise von 187 Druckern, davon 117 lieferbar.

Der Ärger zahlt sich aus

Viele Nutzer nehmen den Ärger mit Fremd­patronen in Kauf, denn einige Exemplare funk­tionieren doch und drucken Texte und Fotos dann meist ziemlich gut. Die Fremdtinte kostet in der Regel deutlich weniger als die Original­patronen der Drucker­hersteller. Doch ist dies ein Aufwand, der sich lohnt? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und schildern Sie uns Ihre Erleb­nisse! Die Umfrage ist anonym. Damit ist eine Zuordnung Ihrer Antworten zu Ihrer Person nicht möglich. Die Ergeb­nisse der Umfrage werden ausschließ­lich für unsere Arbeit verwendet, sie werden weder weiterge­geben noch verkauft.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

2

Mehr zum Thema

  • Drucker im Test Finden Sie den perfekten Drucker

    - Tinten­strahl­drucker und Laser­drucker, mit oder ohne Scan-, Kopier- und Fax-Funk­tion: Der Drucker-Test zeigt deutliche Unterschiede in Qualität und Folge­kosten.

  • Drucker­patronen im Test Gut gedruckt und 230 Euro gespart

    - Druckertinte von Brother, Canon, Epson und HP ist teuer. Alternativ-Patronen sind bis zu 80 Prozent billiger. Der Test zeigt die besten für vier häufig genutzte Sets.

  • Druckertinte Updates sperren Fremdtinte aus

    - Anbieter nutzen Software-Updates, um ihre Drucker für Fremdtinte zu sperren. HP bewirbt das sogar als „dyna­mische Sicher­heits­funk­tion“. Wir nennen mögliche Auswege.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.06.2018 um 14:29 Uhr
Schnelltest des Tintenabos, Risiko Fremdtinte

Über das Tinten-Abo von HP berichteten wir bereits im August 2016 in einem Schnelltest - es eignet sich nicht für jeden. Kostenlos zu lesen unter
https://www.test.de/Tintenabo-fuer-HP-Drucker-Fotos-fuer-nur-5-Cent-ausdrucken-5058062-0/
.
@djwolle: Dass Fremdtinte dem Drucker schadet, kann nicht als allgemein gültig angenommen werden. In unseren Drucker-FAQs verweisen wir darauf, das weder Garantie noch Gewährleistung erlöschen, weil Fremdtinte verwendet wird und verlinken weitere Beiträge zu dieser Frage:
https://www.test.de/FAQ-Drucker-Antworten-auf-Ihre-Fragen-4983984-0/#question-12
(Bu)

djwolle am 01.05.2018 um 11:42 Uhr
Neuer Vertriebsweg ersetzt mir die Billig-Patronen

Eines kann man den Billig-Patronen nicht absprechen: Wenn man sie nutzt läuft man zwar die Gefahr, dass je nach Qualität im Drucker schneller der Druckkopf versagt. Aber oftmals ist das frühere Gerätesterben durch die finanzielle Einsparung ausgeglichen. Für ökologisch Denkende ein Widerspruch: Einerseits die Resourcen der Welt schonen zu wollen, andererseits, finanziellen Interessen folgend, die Produktion der Drucker zu steigern.
Vor inzwischen über 2 Jahren wurde ich auf das System von HP namens Instant Ink aufmerksam. Beim Handy nutze ich keine PrePaid-Karten mehr, sondern zahle per Vertrag einen Pauschalbetrag. Und bei Instant Ink zahle ich für eine gebuchte Seitenanzahl, ohne auf den Tintenverbrauch Rücksicht nehmen zu müssen. So drucke ich stets mit Original-Tinte, schädige meinen Drucker nicht und alle Patronen erhalte ich von HP direkt nach Hause geschickt. Die Fotos sind farbbeständig und von bester Qualität. Ein System, welches mich überzeugt hat.