Drucker mit Gel-Tinte Drucktechnik der Zukunft?

0

Mit einer neuen Gel-Tinte will Ricoh den Druckermarkt revolutionieren. Doch die Revolution will nicht recht gelingen: Das Ergebnis enttäuscht.

Inhalt
  1. Überblick
  2. test-Kommentar

Eine „neue Dimension des Druckens“ will Ricoh laut Eigenwerbung eröffnen. Eine spezielle Gel-­Tinte und ein neuartiges Papiertransportsystem sollen besonders schnell und günstig hochwertige und beständige Drucke liefern. Obwohl technisch eher mit einem Tintenstrahler verwandt, kann der Aficio tatsächlich mit der Druckgeschwindigkeit eines Laserdruckers mithalten. Auch die Druckkosten sind mit 1,5 Cent pro schwarzweißer A4-Seite günstig wie beim Laser. Und die Ausdrucke erweisen sich im Test in der Tat als sehr wasserbeständig.

Doch der Aficio enttäuscht bei der Druckqualität. Er bietet weder den scharfen Textdruck eines Lasers noch den brillanten Fotodruck eines guten Tin­ten­strahlers. Beim Drucken in höchster Qualität geht zwar die Geschwindigkeit erheblich zurück, die Ergebnisse überzeugen dennoch nicht. Insge­samt ist die neue Technik so noch nicht ausge­reift. Das unterstreicht auch das klobige Design, das ein bisschen an die Anfänge der Tintenstrahldrucker erinnert.

Ricoh Aficio G500
Preis
: 324 Euro.
Anbieter: Ricoh

0

Mehr zum Thema

  • Drucker­patronen im Test Gut gedruckt und 230 Euro gespart

    - Druckertinte von Brother, Canon, Epson und HP ist teuer. Alternativ-Patronen sind bis zu 80 Prozent billiger. Der Test zeigt die besten für vier häufig genutzte Sets.

  • HP Smart und HP+ Verwirrung um HPs Drucker-App

    - Die App HP Smart nervt mit Konto­zwang fürs Scannen. Außerdem wirbt sie für den Dienst HP+. Nur: Wer sich einmal dafür entscheidet, muss für immer dabei bleiben.

  • Druckertinte Updates sperren Fremdtinte aus

    - Anbieter nutzen Software-Updates, um ihre Drucker für Fremdtinte zu sperren. HP bewirbt das sogar als „dyna­mische Sicher­heits­funk­tion“. Wir nennen mögliche Auswege.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.