Scannen, Faxen, Kopieren

Neben den Anschaffungs- und Betriebs­kosten sowie der Druck­qualität kommt es vielen Nutzern auch aufs Scannen, Faxen und Kopieren an. Natürlich hat die Stiftung Warentest auch regel­mäßig Multi­funk­tions­drucker im Test. Hier lesen Sie, worauf Sie achten sollten.

Scannen mit und ohne Tiefenschärfe

Drucker im Test Test

CCD-Scan und CIS-Scan im Vergleich.

Großer Unterschied: Das Bild links zeigt einen Scan mit tiefenscharfem CCD-Scanner. Das rechte Bild zeigt den Scan eines einfachen CIS-Scanners.

Neben reinen Druckern finden sich in der Test-Datenbank Drucker auch Multi­funk­tions­geräte. Diese haben zusätzlich einen Scanner. Der kann Bild- und Text­vorlagen in einen ange­schlossenen PC einlesen. Wie bei güns­tigeren Multi­funk­tions­druckern für kleine und Heimbüros üblich, haben fast alle Geräte im Test einfache CIS-Scanner Glossar.

Vorteil: Diese Technik ist relativ günstig.

Nachteil: Sie erfasst nur solche Vorlagen scharf, die absolut flach auf der Scheibe des Scanners aufliegen. Mit einem teureren CCD-Scanner lassen sich dagegen auch wellige oder verknickte Vorlagen scharf abbilden. Die fanden wir aber seit längerem nicht mehr in den geprüften Modellen. Egal ob CIS oder CCD: Unabhängig von der verwendeten Scanner-Technik zeigen sich im Test zum Teil erhebliche Qualitäts­unterschiede.

Kopieren ist mehr als nur scannen und drucken

Drucker-Scanner-Kombigeräte können Vorlagen nicht nur in den Rechner einscannen, sondern auch ganz unabhängig vom PC direkt fotokopieren. Auch hier zeigt der Test erhebliche Qualitäts­unterschiede. Einige Tinten­strahler kopieren inzwischen sogar Fotos in sehr guter Qualität. Andere Geräte schwächeln selbst bei einfachen Text­kopien. Interes­sant: Nicht alle Kombidrucker, die gut drucken und gut scannen, können auch gut kopieren. Offen­bar hängt die Qualität beim Kopieren nicht nur vom verbauten Druck­werk und Scanner ab, sondern auch von der internen Software der Geräte.

Faxen ohne Probleme

Besonders für Unternehmen und Selbst­ständige spielt auch das Fax noch eine wichtige Rolle: Es ist schneller als ein Brief und rechts­sicherer als eine E-Mail, Wann ein Fax sinnvoll ist.

Erfreuliche Bilanz: Die Faxfunk­tionen arbeiten im Test alle­samt weit­gehend problemlos.

Nützlich: Prüf­linge mit Faxfunk­tion haben auch einen auto­matischen Vorlagen­einzug. Damit können sie nach­einander einen ganzen Stapel von Vorlagen kopieren oder faxen, ohne dass der Nutzer eingreifen muss. Einen Nachteil haben aber speziell die Lasermulti­funk­tions­geräte. Um ständig empfangs­bereit zu sein, verbrauchen sie relativ viel Strom.
In der Daten­bank Multifunktionsdrucker mit Faxfunktion

Jetzt freischalten

TestDrucker im Test08.08.2018
4,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 169 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3483 Nutzer finden das hilfreich.