Drahtloses Surfen Meldung

Funkschnittstellen als Eintrittspforte für Hacker.

Funkschnittstellen (Wireless-LAN) gehören mittlerweile zur Standardausrüstung vieler Notebooks. Wer Kabel nicht mag, kann per Funk Daten verschicken und empfangen. Wireless-LAN ist besonders praktisch fürs Surfen in der Wohnung oder in öffentlichen Funknetzwerken, so genannten Hot Spots. So einfach und praktisch Wireless-LAN ist, so gefährlich ist es auch. Denn Hacker benötigen ebenfalls nur ein Notebook mit Wireless-LAN. Dann suchen sie sich ein Opfer, mit dessen PC oder Internetstation sie per Funk Kontakt aufnehmen. Ziel eines solchen Angriffs ist prinzipiell jeder, der sein Wireless aktiviert hat. Wer seine Funkschnittstelle nicht braucht, schaltet sie ab. Alle Wireless-LAN-Fans müssen unbedingt ihre Funkverbindung schützen und verschlüsseln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 258 Nutzer finden das hilfreich.