Drängler Meldung

Drängelnde Autofahrer auf der Straße werden ab Mai härter bestraft. Besonders hart geahndet wird dichtes Auffahren bei Geschwindigkeiten über 130 Stundenkilometern.

Ein Fahrer, der 140 Stundenkilometer schnell ist und auf weniger als sieben Meter auffährt, muss 250 Euro zahlen und bekommt drei Monate Fahrverbot. Bislang sind dann nur 150 Euro und ein Monat Fahrverbot fällig. Wer mehr Abstand hält, aber noch unter 35 Metern bleibt, zahlt 60 Euro. Ein Fahrverbot bekommt er nicht.

Teurer wird auch das Drängeln im unteren Tempobereich zwischen 81 und 130 Stundenkilometern: Unterschreitet ein Fahrer bei 110 Stundenkilometern den Abstand von fünfeinhalb Metern, zahlt er 200 Euro und erhält drei Monate Fahrverbot. Das Auffahren auf weniger als 27,5 Meter kostet bei dieser Geschwindigkeit 40 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 400 Nutzer finden das hilfreich.