Neue Urteile für Alleinstehende, die aus beruflichen Gründen zwei Haushalte führen und die Kosten dafür von der Steuer absetzen wollen, hat der Bundesfinanzhof gefällt.

Ein alleinstehender Architekt hat erreicht, dass er die Kosten für die Zweitwohnung am Arbeitsort absetzen kann, obwohl er daheim mietfrei im Haus der Eltern wohnte. Den Richtern reichte, dass er daheim eine eigene Wohnung hatte und den Haushalt im Übrigen selbst bestritt (Az. VI R 60/05).

In einem anderen Prozess urteilten sie aber auch: Je länger Singles auswärts beschäftigt sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie ihren Lebensmittelpunkt an den Arbeitsplatz verlagern. Dieser Punkt müsste immer mal wieder geprüft werden (Az. VI R 10/06).

Ist die ursprüngliche Hauptwohnung zum Beispiel nur noch für sporadische Besuche und Ferienaufenthalte da, müssen Singles für die Bleibe am Arbeitsort auf Steuerersparnisse verzichten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 92 Nutzer finden das hilfreich.