Doppelter Haushalt Meldung

Auch unverheiratete Paare können Kosten für doppelte Haushaltsführung absetzen, wenn sie ein Kind bekommen, entschied der Bundesfinanzhof. Denn neben der Ehe ist auch die Familie grundgesetzlich geschützt. Allerdings müssen die Eltern sich beeilen. So hatte ein Paar erst zwei Jahre nach der Geburt des gemeinsamen Kindes die Wohnung der Mutter zum Hauptwohnsitz der Familie erklärt. Der Mann behielt seine Wohnung am Arbeitsort und pendelte an den Wochenenden heim zu Frau und Kind. Dennoch akzeptierte der Bundesfinanzhof den doppelten Haushalt nicht: Wer mit dem offiziellen Zusammenziehen zwei Jahre wartet, zeigt, dass nicht das Kind, sondern der Steuervorteil ausschlaggebend dafür war (Az. VI R 31/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 224 Nutzer finden das hilfreich.