DocMorris Meldung

Die niederländische Versandapotheke DocMorris will in Deutschland als Apothekenkette antreten. „In drei Jahren wollen wir mit rund 500 Apotheken im Bundesgebiet Kooperationen eingehen“, sagt DocMorris-Chef Ralf Däinghaus. Der im Januar eröffnete Medikamenten-Shop in St. Wendel ist weiter im Besitz der bisherigen Inhaberin, wie es das deutsche Recht verlangt. Diese zahlt jedoch eine Lizenzgebühr dafür, ihre Pillen künftig unter dem DocMorris-Logo zu verkaufen. Die DocMorris-Apotheke in Saarbrücken ist inzwischen wieder eröffnet. Bei DocMorris sollen Selbstmedikationsmittel um bis zu 30 Prozent billiger sein. Rezeptpflichtige dürfen nur zum einheitlichen Apothekenverkaufspreis abgegeben werden. Däinghaus hofft auf eine Gesetzesänderung. Tausende rezeptpflichtiger Mittel wurden bereits „zuzahlungsfrei“; siehe www.medikamente-im-test.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 245 Nutzer finden das hilfreich.