Dividenden bei ETF Test

Am deutschen Aktienmarkt ist die Dividenden­saison in vollem Gange. Allein die Dax-Konzerne wollen zwischen März und Mai 2018 fast 35 Milliarden Euro ausschütten. Von dem Geldsegen profitieren nicht nur Aktionäre, sondern auch Fonds­anleger. Finanztest sagt, welche ETF und gemanagte Aktienfonds sich für Dividendenjäger eignen.

Kompletten Artikel freischalten

TestDividenden bei ETFFinanztest 04/2018
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten).

Verläss­liche Zusatz­einnahme durch Dividenden

Man muss nicht Aktionär von Allianz oder BASF werden, um von Dividenden zu profitieren. Ein normaler ETF reicht aus. ETF sind börsen­gehandelte Fonds, die einen Index wie den Dax nach­zeichnen. Mit speziellen Dividendenfonds setzen Anleger gezielt auf dividenden­starke, eher schwankungs­arme Aktien. Die lang­fristigen Erträge von Aktien­anlagen stammen aus Kurs­gewinnen und aus Dividenden. Die Bedeutung von Dividenden wird oft unter­schätzt. In der Regel beträgt die Dividendenrendite etwa 2 bis 4 Prozent pro Jahr. Das machte in den letzten 20 Jahren ein bis zwei Drittel der gesamten Wert­steigerung aus.

Nicht nur auf Kurs­gewinne setzen

Mit einem börsen­gehandelten Indexfonds (ETF) auf den MSCI World profitieren Anleger sowohl von Kurs­gewinnen als auch von Dividenden. Sie investieren indirekt in mehr als 1 600 interna­tionale Firmen, darunter viele gute Dividendenzahler wie Exxon oder Coca-Cola, aber eben auch wachs­tums­fixierte Unternehmen wie Amazon oder Facebook.

Mit dem Kauf eines breit streuenden Aktien-ETF machen Anleger keinen Fehler. Sie haben dann am durch­schnitt­lichen Dividenden­niveau des Marktes teil. Im Falle des MSCI World waren das zuletzt rund 2,2 Prozent.

Das bietet Ihnen der Testbe­richt Dividendenfonds

Tabelle. Die Finanztest-Experten zeigen in einer großen Tabelle, wie ausgewählte Dividendenfonds zuletzt liefen.

Einordnung. Der Testbe­richt ordnet Ihnen das Investment in Dividenden-Fonds ein und zeigt Chancen und Risiken. Hier lesen Sie, wie sich Dividenden-Fonds zum Kombinieren mit anderen Anlagen eignen und welche Möglich­keiten es gibt, wenn man auf spezielle deutsche Dividendenindizes setzen möchte.

Umfassende Fonds­bewertungen. Sie wollen sich nicht auf Dividendenfonds beschränken? In der großen Fonds-Datenbank finden Sie 18 000 Fonds mit zahlreichen Kenn­zahlen und Charts, 8 000 Fonds haben einer Finanztest-Bewertung.

Dividendenfonds sind weniger konjunktursensibel

Es gibt aber auch die Möglich­keit, mittels Fonds gezielt auf dividenden­starke Aktien zu setzen. Zwei Varianten stehen zur Wahl: aktiv gemanagte Fonds, bei denen Experten der Fonds­gesell­schaft die Aktien aussuchen, oder ETF, die einfach die Entwick­lung eines Dividenden­indexes nach­zeichnen. Egal für welche Variante sich Anleger entscheiden: Die Fonds­zusammenset­zung ist völlig anders als in den markt­breiten Indizes. Bei den „Dividenden­perlen“, die in solchen Fonds hoch gewichtet sind, handelt es sich meist um sogenannte defensive Werte, zum Beispiel Pharmaunternehmen oder Nahrungs­mittel­produzenten. Ihre Einnahmen sind vergleichs­weise berechen­bar und nicht so stark von der Konjunktur abhängig wie die von Auto- und Maschinenbau­unternehmen.

Hohe Dividenden als Sicher­heits­netz

Dividendenfonds hatten oft geringere Wert­schwankungen als der breite Aktienmarkt. In Krisen­zeiten wirken hohe Dividenden wie ein Sicher­heits­netz, das Abstürze abfedern kann. Auch an Dividendenfonds geht ein Crash nicht vorbei, aber Anleger haben Grund zur Hoff­nung, dass ihre Verluste erträglich bleiben.

Die Schattenseite zeigt sich, wenn die Börsen boomen. Explodieren die Kurse von Technologiefirmen förmlich, hinken Dividendenfonds oft hinterher. So war es auch in den vergangenen fünf Jahren.

Jetzt freischalten

TestDividenden bei ETFFinanztest 04/2018
2,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 28 Nutzer finden das hilfreich.