Display­schutz Werbe­versprechen hält nicht stand

20.12.2017

„Hält bis zu 12 Monate“ – so bewarb die West­falia Werk­zeugcompany aus Hagen ihren Display­schutz „Protectpax“. Die Werbeaussage und den abge­bildeten Hammer auf der Verpackung hat das Land­gericht Hagen als irreführend verboten (Az. 21 O 90/17).

Das vermeintliche Wunder­mittel wurde durch die Fernsehsendung „Höhle der Löwen“ bekannt. Seit September 2017 kauf­ten mehr als eine Million Kunden Produktsets zu einem Preis von 14,99 Euro. Da der trans­parente Lack auch vor heftigen Hammer­schlägen schützen soll, war auf der Packung ein Hammer abge­bildet. Die Richter urteilten, dass der Spruch „Hält bis zu 12 Monate“ als Gewähr­leistungs­zusage miss­verstanden werden kann. Zudem sei das Versprechen „100 Prozent bruch- und kratz­fest“ in Praxis­tests widerlegt.

20.12.2017
  • Mehr zum Thema

    Ebay-Auktionen Kauf-Vertrag trotz Abbruch

    - Ebay-Verkäufer sind von Anfang an in der Pflicht. Wer ein Angebot vorzeitig abbricht, muss die Ware für den bei Abbruch gebotenen Betrag liefern oder Schaden­ersatz...

    Produkthaftung Wann Hersteller für mangelhafte Ware haften

    - Brüchige Schrauben, gefähr­liche Fehl­konstruktionen, miss­verständliche Bedienungs­anleitungen, fehlende Sicher­heits­hinweise, mit Bakterien verseuchte Lebens­mittel:...

    Privatverkauf im Internet Haftung ausschließen als Verkäufer

    - Klein­anzeigen oder Internetplatt­formen wie Ebay ermöglichen den Privatverkauf nicht mehr genutzter Dinge. Auch Privatverkäufer haften hier für Mängel – auch wenn sie...