Unser Rat

Ansprüche. Sind Sie benach­teiligt worden, können Sie verlangen, dass der Diskriminierende dies in Zukunft unterlässt. Darüber hinaus können Sie von ihm Entschädigung fordern. Bei einer abge­lehnten Stellenbewerbung können das beispiels­weise mehrere Monats­gehälter sein.

Beratungs­stellen. Lassen Sie sich von einer Beratungs­stelle beim Schrift­verkehr helfen. Die Bundes­antidis­kriminierungs­stelle bietet im Internet eine Umkreissuche.Ansprech­partner in Unternehmen sind Betriebsrat, Frauen­beauftragte und Schwerbehinderten­vertretung. Geht es um Ihren Job, kann auch ein Fach­anwalt für Arbeits­recht helfen.

Frist. Machen Sie Ihre Ansprüche binnen zwei Monaten nach dem Vorfall schriftlich geltend. Schildern Sie genau, was Sie erlebt und welche Nachteile Sie erlitten haben (W-Fragen helfen beim Dokumentieren).

Dieser Artikel ist hilfreich. 29 Nutzer finden das hilfreich.