Tipps

Sicherheit. Wenn Sie kein Risiko eingehen wollen, kaufen Sie Zertifikate mit einem hohen Abschlag oder Discount.

Gewinn. Wenn Sie möglichst hohe Gewinne machen wollen, wählen Sie ein Zertifikat mit niedrigem Discount. Es dauert dann umso länger, ehe die Gewinnobergrenze erreicht ist. Allerdings ist die Verlustgefahr auch höher.

Gewinnobergrenze. Wenn Sie für eine Aktie ein bestimmtes Kursziel im Auge haben, kaufen Sie ein Papier mit eben dieser Gewinnobergrenze.

Kauf. Sie können Discountzertifikate jederzeit kaufen und verkaufen. Viele Anbieter stellen verbindliche Kurse. Discountzertifikate werden auch an der Börse gehandelt, einige Papiere allerdings nur unregelmäßig.

Kosten. Den Handel über den Anbieter bezahlen Sie über die Differenz zwischen An- und Verkaufskurs. An der Börse fallen die banküblichen Spesen an.

Informationen. Auf der Suche nach dem passenden Papier können Sie zunächst die Internetseiten der Anbieter aufrufen, etwa www.commerzbank.de, www.ubs-warburg.de, www.db-xm.com, www.westlb-zertifikate.de. Weitere Informationen gibt es auf den Seiten der Börse Stuttgart unter www.euwax.de und auf den Seiten der Finanzplattformen wie www.onvista.de, www.consors.de oder www.comdirect.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 500 Nutzer finden das hilfreich.