Die Flatex Alpha GmbH hat seit 11. September 2013 eine Voll­bank­lizenz. Sie darf nun ein eigenes Depot- und Einlagen­geschäft betreiben. Bisher musste Flatex als reiner Discount­broker mit einer externen depotführenden Bank zusammen­arbeiten.

Für aktive Wert­papier­anleger ist Flatex wegen der nied­rigen Handels­kosten sehr attraktiv. Im Test von Depotgebühren (Finanztest 06/2013) war sie der güns­tigste Onlineanbieter. Für Bestands- wie Neukunden ändert sich durch die Bank­lizenz nichts. „Unsere Kunden müssen sich keine Sorgen machen. Für sie bleibt die Koope­ration zwischen der biw als depotführender Bank und der Flatex GmbH in gewohntem Preis-Leistungs-Verhältnis und bekanntem Service bestehen“, teilt ein Flatex-Sprecher mit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.