Ausgewählt, geprüft, bewertet

Finanztest hat die Preise für Wertpapiergeschäfte ohne Beratungsleistung von 19 Anbietern untersucht. Die Stichprobe umfasst alle Discountbroker und Direktbanken mit Brokerage in Deutschland. Ermittelt haben wir die Kauf- und Verkaufsspesen sowie die Kosten und Zinsen für das Wertpapierabrechnungskonto, die Kosten für Depotschließung und -übertrag sowie weitere ausgewählte Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Wertpapiergeschäft. Die Anbieter verwenden unterschiedliche, teilweise sehr komplexe Preismodelle, die für den Kunden schwer nachvollziehbar sind. Ein Vergleich ist deswegen nur über Modelle möglich.

Transaktionskosten: Ermittelt haben wir die Kauf- und Verkaufskosten für Aktien und Anleihen für die Ordergrößen 500, 1 000, 2 500, 5 000, 10 000 und 25 000 Euro. Wir haben zwei Orderwege untersucht: telefonisch und online. Nach Ansicht von Finanztest sollten die Transaktionskosten 0,5 Prozent der Anlagesumme bei Aktien und 0,25 Prozent bei Anleihen nicht überschreiten. Sie stehen zur Orientierung in der Spalte „Akzeptabel sind ...“. Der Anleger kann sie so mit den Preisen der Anbieter vergleichen.

Depotkosten: Finanztest hat die Kosten für das Wertpapierabrechnungskonto und das Depotkonto untersucht. Dazu haben wir zwei Musterdepots mit einem Depotwert von 10 000 und 50 000 Euro durchgerechnet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2357 Nutzer finden das hilfreich.