Direkt­investments in Container

So werden Containerdirektkäufe versteuert

19.07.2016

Finanz­ämter prüfen jede Vertrags­konstellation. Generell wird zwischen Verträgen mit und ohne festen Rück­kaufs­wert unterschieden.

Inhalt

Abgeltung­steuer

Für Verträge mit garan­tiertem Rück­kaufs­wert werden 25 Prozent Abgeltung­steuer auf Einkünfte aus Kapital­vermögen fällig.

Sons­tige Einkünfte

Stehen dieGesamt­rück­flüsse zu Vertrags­beginn nicht fest, weil der Anbieter erst zum Vertrags­ende ein Rück­kaufs­angebot macht, müssen Investoren ihre Einnahmen aus der Vermietung sowie ihren Veräußerungs­gewinn als „sons­tige Einkünfte“ mit ihrem persönlichen Steu­ersatz versteuern.

Abschreibung

Bei Verträgen ohne garan­tierten Rück­kaufs­wert können Anleger von Neucontainern über zehn Jahre jähr­lich 10 Prozent des Anschaffungs­wertes, bei gebrauchten 12,5 Prozent über acht Jahre abschreiben. Der verbleibende Rest wird mit dem persönlichen Steu­ersatz versteuert.

19.07.2016
  • Mehr zum Thema

    Unseriöse Anwälte Auf Mandanten­fang

    - Dubiose Anwälte strengen massenhaft Verfahren an, die Geschädigten kaum helfen. Viele Opfer fühlen sich ein zweites Mal geschröpft. Wir zeigen, wie die Anwälte vorgehen.

    Container Insolvenz­anträge beim Markt­führer P&R

    - Ein Milliarden-Debakel bahnt sich an: Mehr als 50 000 Anleger haben mehrere Milliarden Euro in Container von P&R aus Grün­wald investiert. Das Amts­gericht München hat...

    Grauer Kapitalmarkt Inco verliert gegen Stiftung Warentest

    - Die Inco Genossenschaft aus Duisburg ist mit ihrem Antrag auf Erlass einer Einst­weiligen Verfügung gegen die Stiftung Warentest vor dem Land­gericht Stutt­gart...