Direkt­banken Flatex mit Depot­gebühr

Eine der güns­tigsten Direkt­banken aus unserem Test von Depotkosten dreht kräftig an der Preis­schraube. Bei Flatex ist das Wert­papierdepot ab März 2020 nicht mehr kostenlos. Der Anbieter verlangt ab dann eine jähr­liche Verwahr­gebühr. Sie bezieht sich auf das Depotvolumen und beträgt 0,119 Prozent. Bei unserem großen Modell­depot mit einem Volumen von 150 000 Euro ergeben sich dadurch künftig jähr­liche Kosten von rund 180 Euro. Für Anleger mit kleinen Depots macht sich die Gebühr weniger bemerk­bar. Viele andere Direkt­banken verlangen nach wie vor keine Depot­gebühr.

Flatex sorgte zum Jahres­ende 2019 in anderer Hinsicht für Schlagzeilen: Das fränkische Unternehmen wird den nieder­ländischen Discount­broker Degiro über­nehmen, der auch deutschen Anlegern durch nied­rige Order­preise auffiel. Wir haben Degiro nicht in den Test aufgenommen, unter anderem, weil es dort kein Verrechnungs­konto und keinen kostenlosen Depot­über­trag gibt.

Mehr zum Thema

  • ETF-Sparplan-Vergleich Mit kleinen Beträgen groß investieren

    - Wer jeden Monat Geld in Aktien steckt, hat auf lange Sicht gute Rendite-Aussichten. Unser ETF-Sparplan-Vergleich bietet aktuelle Konditionen und einen Sparplan-Rechner.

  • Robo-Advisor-Vergleich Digitale Vermögens­verwaltung im Test

    - „Auto­matisierte Vermögens­verwaltung“ – klingt gut. Doch unser Robo-Advisor-Vergleich zeigt große Unterschiede bei Kosten und Qualität der Anlage­vorschläge.

  • Depot-Vergleich Viele Hundert Euro Depot­kosten sparen

    - Mit einem güns­tigen Wert­papierdepot können Sie oft ein paar Hundert Euro im Jahr sparen. Im Vergleich: Depots von 38 Filial­banken, Direkt­banken und Onlinebrokern.

9 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

langpewi am 05.05.2020 um 13:29 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

langpewi am 05.05.2020 um 09:48 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

hartlabb am 01.04.2020 um 22:44 Uhr
Keine Rückmeldung von flatex

Hallo,
bei mir hat sich immer noch keiner gemeldet.
Aber wenn ab dem Zeitpunkt des Antrags auf Depotübertrag keine Gebühren erhoben werden, dann ist das äußerst beruhigend. Ich bin nämlich davon ausgegangen, dass die Bank sich so lange Zeit lässt, bis sie glaubt genug Gebühren eingesackt zu haben.
Schönen Gruß an den Leser Flewa

Flewa am 27.03.2020 um 21:23 Uhr
flatex mauert nicht bei Depot-Überträgen

Hallo,
ich habe heute diese Nachricht bekommen:
"hiermit bestätigen wir den Eingang Ihres Auftrages zum Depotübertrag.
Aufgrund der aktuell hohen Aktivität an den Märkten und den damit einhergehend deutlich gestiegenen Kundenaufträgen und -kontakten sowie der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise wird die Bearbeitung ihres Auftrages leider mehr Zeit als üblich benötigen.
Aber:
- Sie können bis zum Übertrag weiterhin wie gewohnt über Ihre Werte verfügen.
- Selbstverständlich wird Ihnen ab sofort und bis zur vollständigen Ausführung Ihres Depotübertrages keine Depotgebühr in Rechnung gestellt.
Wir bitten um Ihr Verständnis und versichern Ihnen, dass wir mit ganzer Kraft an der schnellstmöglichen Ausführung Ihres Depotübertrages arbeiten."
Ist vollkommen ok, keine Berechnung von Depotgebühren, volle Funktion bis zur Ausführung.
Viele Grüße

hartlabb am 23.03.2020 um 15:37 Uhr
flatex scheint bei Depot-Überträgen zu mauern

Die Adressen in Zwickau und Neuss lauten jeweils:
flatex Bank AG, Magazinstraße 2, 08056 Zwickau und
flatex Bank AG, Postfach 100551, 41405 Neuss