Dioxin in Lebensmitteln Meldung

Seit Wochen wollen Verbraucher wissen, wie viel Dioxin in belasteten Eiern und Schweinefleisch steckt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat heute erste konkrete Zahlen vorgelegt. Die Ergebnisse zeigen: Nur selten sind die Dioxinwerte bedenklich hoch und überschreiten Grenzwerte.

300 untersuchte Proben

Insgesamt untersuchte das Bundesinstitut für Risikobewertung 300 Lebensmittel­proben. Diese stammen von den geschlossenen deutschen Höfen, die mit Dioxin verunreinigtes Futter an ihre Tiere verfüttert haben. Die Ergebnisse der Untersuchung:

Eier

Insgesamt wurden rund 125 Eier untersucht. Im Durchschnitt waren diese mit 1,9 Picogramm Dioxin pro Gramm Fett belastet – das liegt unter dem Grenzwert von 3 Picogramm für Eier. Picogramm lautet die Maßeinheit – 1 Picogramm entspricht einem Billionstel Gramm, es geht also um winzige Mengen. Der höchste gemessene Wert in Eiern lag bei rund 12 Picogramm pro Gramm Fett. Das entspricht einer vierfachen Belastung gegenüber dem, was erlaubt ist. Nimmt ein Eierfan täglich zwei Eier mit je 12 Picogramm Dioxin zu sich, erhöht sich seine Dioxinaufnahme am Tag auch deutlich. Sie wird pro Kilogramm Körpergewicht gemessen, da jeder Mensch unterschiedlich viel verträgt. Der Eierliebhaber würde in diesem Extremfall über Lebensmittel insgesamt 3,5 Picogramm Dioxin pro Kilogramm Körpergewicht aufnehmen, üblich sind 1–2 Picogramm. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hält – über das ganze Leben verteilt – nur 2 Picogramm für vertretbar. Dennoch werden selbst dann akute Gesundheitsrisiken ausgeschlossen (siehe Meldung Dioxin in Lebensmitteln: Fragen und Antworten).

Schwein

Die 175 untersuchten Proben Schweinefleisch enthielten im Durchschnitt Werte von 0,3 Picogramm Dioxin pro Gramm Fett. Der Höchstwert lag bei 1,5 Picogramm. Für Schweinefleisch gilt ein Grenzwert von 1 Picogramm pro Gramm Fett. In den kommenden Wochen sollen weitere Analyseergebnisse veröffentlicht werden. Das braucht mehr Zeit, als sich viele vorstellen können: Allein die Analyse von einem Ei oder einem Stück Schweinefleisch dauert je nach Untersuchungslabor drei bis fünf Tage.

Mehr zum Thema

test.de berichtet ausführlich über den Dioxinskandal:

Dieser Artikel ist hilfreich. 359 Nutzer finden das hilfreich.