Digitalpianos: Nur drei von zehn waren „gut“

Für Hobby­pianisten ist ein digitales Klavier eine schöne Alternative zum akustischen. Anders als Keyboards mit ihren möglichst vielen Funk­tionen in möglichst kom­pak­ten Gehäusen versuchen Digitalpianos Aussehen und Spiel­gefühl klassischer Klaviere nach­zu­ahmen. Gegen­über akustischen Instru­menten bringen Digital­pianos vor allem zwei Vorteile: Sie kosten weniger und funk­tio­nie­ren auch mit Kopf­hörer. Manche aber klingen dumpf oder zu dünn. Und nur zwei im Test lassen sich richtig gut spielen. Gute Digitalpianos gibt es ab 1 300 Euro.

Im Test: Zehn Digitalpianos („Home­pianos“) zwischen 800 und 1 650 Euro.

Tipp: Die Stiftung Warentest veröffent­licht im Herbst 2017 einen weiteren Test von Digitalpianos. Melden Sie sich für unseren Newsletter an. Wir informieren Sie, sobald die Test­ergeb­nisse verfügbar sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 349 Nutzer finden das hilfreich.