Digitalkameras mit WLAN-Funkadapter Meldung

Zwei Kameras aus unserem letzten Test Digitalkameras (Heft 2/06) können ihre Bilddaten nicht nur per Kabel oder Kartenlesegerät, sondern auch über Funk auf Rechner übertragen: die „gute“ Nikon Coolpix P2 (340 Euro) und die „befriedigende“ Kodak Easy­share one (545 Euro). Beide nutzen dafür die drahtlose Netzwerktechnik WLAN (Wireless Local Area Network). Für den Einsatz in einem verschlüsselten Funknetz müssen beide Geräte recht aufwendig konfiguriert werden. Bei Nikon geschieht das per Kabel über einen PC, bei Kodak per Berührungsbildschirm an der Kamera selbst. Die Kodak-Kamera kann Bilder nicht nur auf einen lokalen Rechner, sondern auch per E-Mail an beliebige Adressen versenden, sofern das lokale Funknetz mit dem Internet verbunden ist. Damit lässt sich die Kodak in WLAN-Hotspots in aller Welt einbinden, während sich die Nikon nur mit vorher bekannten Netzwerken und Rechnern versteht.

Fazit: Einmal eingerichtet, klappt die Übertragung bei beiden Kameras problemlos. Die Kodak-Lösung ist dabei wesentlich flexibler.

Dieser Artikel ist hilfreich. 324 Nutzer finden das hilfreich.