Digitalkameras Meldung

Motiv mit der Kamera anvisieren, auslösen, fertig – meist sind solche Schnappschüsse ganz ansehnlich. Doch besser werden die Bilder, wenn die Kamera manuell eingestellt wird.

Blende: Eine kleine Blendenzahl sorgt für unscharfe Bildhintergründe, eine große für einen weiten Bereich, in dem das Bild scharf ist.

Belichtungszeit: Kurze Belichtungszeiten frieren Bewegungen ein, lange Belichtungszeiten verwischen das Bild. Effektvoll ist das Mitziehen der Kamera bei bewegten Motiven. Dann ist das Motiv scharf, der Hintergrund verwischt.

Fokussierung: Die manuelle Fokussierung sorgt für Bildschärfe an den Stellen, wo Sie es wollen. Alternative: Motiv anvisieren, Auslöser antippen und festhalten, Ausschnitt wählen, auslösen.

Weißabgleich: Der automatische Weißabgleich sorgt oft für falsche Farben, der manuelle für korrekte. Voreinstellungen wie „Sonne“, „Wolken“, „Blitz“ vereinfachen die Handhabung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 549 Nutzer finden das hilfreich.