Digitalkamera von Sigma Enttäuschendes Ergebnis

0

Die fast 800 Euro teure Sigma DP-1 ist eine ungewöhnliche Erscheinung. Äußerlich wirkt sie wie eine herkömmliche Kompaktkamera, hat aber statt des üblichen Zoomobjektivs eine Festbrennweite.

Viel Geld - wenig Leistung

In der verwendeten Technik (Foveon-Chip) und ihrem Preis konkurriert die Sigma dagegen eher mit digitalen Spiegelreflexkameras. Doch die von vielen Fotofreunden mit Spannung erwartete DP-1 konnte im Test nicht überzeugen. Das Objektiv ist nicht sehr lichtempfindlich, ein Bildstabilisator fehlt. Der Monitor sowie die Kontrast- und Sättigungswerte beim Farbtest waren nur unterdurchschnittlich. Völlig unverständlich bleibt, warum eine Kamera mit Festbrennweite eine Auslöseverzögerung von 1,5 Sekunden hat. Manche Kompaktkamera mit Zoom erledigt diese Aufgabe in 0,2 Sekunden.

test-Kommentar

Teure Technik, schwache Leistung. Die Ergebnisse der DP-1 entsprechen im Durchschnitt eher einer Kamera für 250 Euro. Bessere Kameras finden Sie im Produktfinder Digitalkameras.

0

Mehr zum Thema

  • Digitalkameras im Test Die beste Kamera für Ihre Zwecke

    - Mit dem Kamera-Test der Stiftung Warentest finden Sie die beste Kamera für Ihre Zwecke – von der kleinen Digitalkamera für die Reise bis zur Systemkamera im Retrodesign.

  • Panono Camera „Wegwerfkamera“ mit Panorama­klick – der Schnell­test

    - Kamera hoch­werfen, wieder auffangen, einige Minuten warten, fertig ist das Kugel­panorama. Die Idee des Berliner Studenten Jonas Pfeil, eine solche Kamera für...

  • Kamera Sigma fp Voll­format-Winzling mit Schwächen

    - Als kleinste und leichteste spiegellose Voll­formatkamera der Welt bewirbt Sigma seine Systemkamera fp. Im Schnell­test gibt sie ein eher zwiespältiges Bild ab. Ihr...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.