Digitalkamera von Aldi Süd Schnelltest

Aldi Süd verkauft billige Digitalkameras. Traveler DC 140 für 59,99 Euro. test.de schlug zu und prüft im Schnelltest, was die Kamera kann.

Gute Anleitung

Positiv: Der Karton enthält nicht nur Kamera und Speicherkarte (2 GB), sondern auch ein vollständiges Handbuch. In großer Schrift auf Hochglanzpapier gedruckt und mit mehreren Abbildungen: Diese Anleitung ist gut. Die Kamera selbst macht weniger her. Sie ist zweckdienlich und ohne Schnörkel. Ein einfaches Modell mit Kunststoffgehäuse. Nach dem Auspacken folgt der erste Ärger: Das Einlegen der Speicherkarte gerät zum Kunststück. Hier sind schlanke Finger gefragt.

Nicht für Einsteiger

Der Ärger geht weiter. Die Kamera von Aldi neigt zu Farbabweichungen. Gute Fotos macht sie nur mit Unterstützung. Wer den Weißabgleich manuell einstellt, bekommt bessere Bilder. Das ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders: Eine Kamera für Einsteiger soll automatisch gute Bilder machen. Das schafft die Kamera von Aldi nicht. Für einfache Landschaftsaufnahmen und Erinnerungsfotos ist sie noch annehmbar. Doch oft stört das Bildrauschen. Schon bei bewölktem Himmel, bei Kunstlicht erst recht.

Monitor spiegelt

Bei Sonnenlicht spiegelt der Monitor. Er hat wenig Kontrast. Fällt das Licht direkt auf den Bildschirm, ist das Motiv kaum noch zu erkennen. Hier bleibt nur blind fotografieren. Einen Sucher hat die Kamera nämlich nicht.

Kamera recht langsam

Für Schnappschüsse ist die Kamera von Aldi recht langsam. Der Autofokus braucht einige Zeit zum Scharfstellen. Vorher auslösen geht nicht. Nach dem Auslösen vergehen wieder einige Augenblicke, während die Kamera das Bild speichert. Nach knapp drei Sekunden ist die Traveler für die nächste Aufnahme bereit. Schneller geht es mit der Schnellauslösefunktion. Die umgeht den Autofokus und arbeitet mit der letzten Einstellung. Ergebnis: Motive, die zufällig ebenso weit entfernt sind wie das zuletzt aufgenommene Motiv sind scharf; alles andere ist unscharf. Die Speicherzeit bleibt trotz Schnellauslösung. Wer die Kamera zwischendurch ausschaltet, muss ebenfalls warten. Die Traveler braucht nach dem Einschalten gut drei Sekunden bis zur ersten Aufnahme.

Unscharfe Videos

Videos nimmt die Digitalkamera von Aldi auch auf. Sogar mit Ton. Aber auch diese Aufnahmen sind kein Hit. Die Videos ruckeln, Schwenks sind sehr unscharf und Zoomen geht gar nicht. Den Ton zeichnet die Traveler DC 140 zwar auf, doch abspielen kann sie ihn nicht. Dazu fehlt der Lautsprecher. Auch einen AV-Anschluss gibt es nicht. Wer die Videos mit Ton schauen will, muss sie erst auf den PC übertragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 478 Nutzer finden das hilfreich.