Digitalkamera bei Lidl Schnelltest

Bei Lidl gibts seit heute die Digitalkamera Fujifilm JX220 für 89,99 Euro. Das ist günstig. Welche Qualitäten die Kamera zu bieten hat, sagt der Schnelltest von test.de.

Zwilling ist befriedigend

Die Digitalkamera bei Lidl ist eine alte Bekannte. Sie ist baugleich mit der Fujifilm JX200, die eine von über 700 getesteten Geräten im Produktfinder Digitalkameras ist. Dort hat sie mit dem Qualitätsurteil befriedigend (2,7) abgeschnitten. Beim Discounter gibt es sogar noch eine Kunststofftasche dazu. Dieses Zubehör müssen sich Fotografen bei der Fujifilm JX200 sonst extra dazu kaufen.

Tolle Panoramabilder bei Tag

Die Fujifilm Finepix JX220 ist eine schlanke und leichte Digitalkamera. Ihre Stärke hat sie in der Bildqualität bei Tageslicht und Panoramaaufnahmen. Sie löst Fotos prima auf, was ein großer Vorteil bei großformatigen Abzügen ist. Brillant ist die Farbwiedergabe. Panoramabilder berechnet die Kamera aus drei Einzelbildern. Den Sehtest bestehen die Fotos mit gut. Der Fotograf sollte beim Auslösen aber ja nicht verwackeln. Tut er das, ist die gute Bildqualität dahin, denn der Fotoapparat hat keinen optomechanischen Bildstabilisator. Der Autofokus wird bei wenig Licht nicht von einem Hilfslicht unterstützt. Beim Fotografieren in der Dämmerung gelingen keine guten Bilder. Für Nahaufnahmen aus weniger als etwa zehn Zentimeter Entfernung ist die formatfüllende Vergrößerung nicht zeitgemäß.

Geschwindigkeit ist in Ordnung

Die Kamera ist nur im Automatikbetrieb einsetzbar. Vom Einschalten bis zur ersten Aufnahme braucht die Fujifilm Finepix JX220 3,5 Sekunden. Im Vergleich zu anderen Geräten ist das kein Spitzenwert. Schnappschüsse sind möglich. Bis der Autofokus scharf gestellt hat, vergehen 0,3 Sekunden – ein guter Wert. Auch Videoclips nimmt die Kamera mit HD-Auflösung (1280 x 720 Bildpunkte) auf. Sie gelingen halbwegs brauchbar.

Monitor ist schwach

Einen optischen Sucher oder einen elektronischen Sucher (LCD = Liquid Crystal Display = Flüssigkristallanzeige) kennt das Gerät nicht. Der Kontrollmonitor liefert keine ansehnlichen Bilder. Im Sonnenlicht kann der Fotograf mitunter kaum etwas erkennen. Das Objektiv ist im Telebereich ziemlich lichtschwach. Aber ihr Blitz erfüllt seine Aufgabe gut.

Durchwachsen in der Bedienung

In der Handhabung ist die Lidl-Kamera durchschnittlich, die Tester geben ihr ein befriedigend. Der Drehschalter für die Moduswahl wackelt leicht. Für das Einlegen des Akkus braucht der Fotograf gutes Fingerspitzengefühl, das Akkufach ist sehr schmal. Der Auslöserknopf ist hingegen von stabilerer Natur.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1725 Nutzer finden das hilfreich.