Digitalkamera Meldung

Pünktlich zur dunkleren Jahreszeit bringt Sony im Oktober eine Digitalkamera auf den Markt, die selbst in völliger Finsternis noch Fotos fabriziert. Die DSC-F707 hat die von Sony Camcordern bekannte Nacht-Kameraeinstellung (Nightshot-Funktion):

Sie sendet mittels zwei Infrarot-Leuchtdioden unsichtbares Licht aus, das von einem Sensor in grünliche monochrome Stand- oder Bewegtbilder umgewandelt wird. Im so genannten Nightframing-Modus liefert die Kamera auf herkömmliche Art auch farbige Fotos. Da wird nur bei der Bildkontrolle über den 1,8-Zoll-Monitor an der Rückseite oder durch den elektronischen Sucher auf Nightshot umgeschaltet. Das notwendige Licht kommt dann vom eingebauten kleinen Automatikblitz.

Das vertikal schwenkbare Fünffach-Zoomobjektiv, ein Zeiss-Vario-Sonnar, hat einen dem Kleinbildformat entsprechenden Brennweitenbereich von 38 bis 190 Millimeter und eine beachtliche Lichtstärke von 2,0 bis 2,4.

Für die reichhaltig ausgestattete vollautomatische Sony DSC-F707 mit der hohen Auflösung von 5,2 Megapixeln sind stattliche 3.200 Mark auf den Ladentisch zu blättern. Im Preis enthalten ist ein 16-MB-Memorystick, etliche Software sowie ein leistungsstarker Lithium-Ionen-Akku samt Netz- und Ladegerät. Ohne Akku wiegt die Kamera knapp 600 Gramm.

Dieser Artikel ist hilfreich. 104 Nutzer finden das hilfreich.