Eine schreckliche Vorstellung: Verse­h­entlich wurden alle Bilder von der Speicherkarte der Digitalkamera gelöscht. Sind die Fotos des Familiengeburtstags nun unwiederbringlich verloren oder lassen sie sich noch retten? Die Rettung ist möglich, wenn folgendes beachtet wird.

Wichtig: Nachdem die Bilder gelöscht wurden, darf die Speicherkarte auf gar keinen Fall wieder mit neuen Bildern bespielt werden. Denn wird der Speicher neu beschrieben, werden die älteren Daten auf der Karte überschrieben.

Notwendig: Nun wird ein Computer mit ausreichend freiem Speicherplatz und ein Kartenlesegerät gebraucht. Kostenlose Programme helfen dann, die verlorenen Aufnahmen wieder herzustellen, beispielsweise „PC Inspector smart re­covery“ von Convar (www.convar.de), „Recuva“ (www.recuva.com) oder „Undelete Plus 2.98“ von softonic (undelete-plus.softonic.de). Bringt die erste Software die Daten nicht zurück, sollte man die nächste ausprobieren, denn nicht jedes Programm kann mit jedem Fehler und jedem Speicherformat umgehen.

Tipp: Zwar sind die kleinen Speicherkarten sehr robust, halten aber nicht ewig. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, speichert seine Daten auf mehreren Datenträgern. Speicherkarten mit 2 Giga­byte gibt es schon für rund 10 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 258 Nutzer finden das hilfreich.