Wie jetzt vereinbart, startet im Mai der Betrieb des digitalen terrestrischen Fernsehens DVB-T in Nordrhein-Westfalen und Teilen Norddeutschlands. In den Regionen Hannover/Braunschweig, Bremen/Unterweser und Köln/Bonn sollen zunächst 16 Programme zu empfangen sein. Laut Niedersächsischer Medienanstalt folgen im November die Regionen Hamburg/Lübeck, Kiel und Düsseldorf/Ruhrgebiet. Nach dem vollständigen Umstieg sollen dort 24 Programme empfangbar sein. Nur der Raum Berlin/Potsdam wurde bisher gänzlich auf Digital-TV umgestellt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 94 Nutzer finden das hilfreich.